UPMGermany
Artikel | 10/15/2019 06:00:00

China führt die E-Tailing-Revolution an

Chinas dynamischer Online-Shopping-Markt bietet einen futuristischen Vorgeschmack auf die Zukunft.

China ist seit mehr als drei Jahrzehnten eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. Heute ist es die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt, der am schnellsten wachsende Verbrauchermarkt und ein unvergleichliches E­Commerce­Märchenland.

Laut Staatlichem Amt für Statistik der Volksrepublik China belief sich der Umsatz im Online­Einzelhandel in China im Jahr 2018 auf 1,33 Billionen US­Dollar, was eine Steigerung um fast 24 % gegenüber 2017 bedeutet. Der chinesische E­Commerce­Markt ist derzeit größer als der nordamerikanische und europäische Markt zusammen.  The Economist geht davon aus, dass sich die Vorherrschaft Chinas weiter festigen wird. Bis 2020 werden voraussichtlich 60 % des globalen E­Commerce­Marktes auf China entfallen.

Der chinesische Online­Shopping­Markt ist nicht nur der größte, sondern auch der innovativste der Welt. Viele glauben, dass die chinesische E­Commerce­Welt einen Vorgeschmack auf die Zukunft des E­Commerce auf der ganzen Welt gibt.

Alles, jederzeit, überall

In China kann man fast alles online kaufen, von Luxusautos bis hin zu Online­Kursen oder gar Tierpflegeservices – die Auswahl ist schier unerschöpflich.

Internet­Shopping hat das tägliche Leben in China verändert. Menschen kaufen jederzeit und überall ein. Einkäufe werden ihnen per Eilkurier und zu minimalen Kosten zugestellt. In einem hektischen Land, in dem Staus zum Alltag gehören, kann traditionelles Einkaufen mühsam und zeitaufwendig sein. Immer mehr Chinesen erledigen ihre Einkäufe übers Internet, was vor allem für vielbeschäftigte Stadtbewohner einfacher und bequemer ist.

Benutzerfreundliche mobile Apps und Zahlungssysteme gestalten das Online­Shopping einfacher und fördern dessen Wachstum. Der Online­Einzelhandel – oder „E­Tailing“ – wird nicht nur von jungen, technisch versierten Millennials, sondern auch von älteren Generationen gern genutzt. Die Zahl der über 60­Jährigen, die aktiv Waren und Dienstleistungen im Internet kaufen, wird bis 2020 voraussichtlich auf mehr als 255 Millionen ansteigen.

Nahtloses Einkaufserlebnis der Zukunft 

Weil E­Commerce­Apps immer vielfältiger und benutzerfreundlicher werden, sind sie – insbesondere in Verbindung mit sozialen Medien – im Alltag allgegenwärtig. Marketing, Merchandising, Kundenservice und Lieferung werden zu einem nahtlosen Einkaufserlebnis gebündelt.

Mit WeChat, einer Mehrzweck­Mega­App für soziale Medien mit über einer Milliarde Nutzern, können Sie bei Starbucks für Ihr Bestellung bezahlen und sich dann die neueste Mode im Internet anschauen, während Sie Ihren Kaffee genießen. Wenn Ihnen etwas ins Auge fällt, können Sie mit dem Online­Shopping­Assistenten über Größe, Farbe oder andere Details chatten, über die Sie gern mehr erfahren würden. Nachdem Sie die Bestellung aufgegeben haben, können Sie mit derselben App ein Taxi bestellen. Während der Heimfahrt können Sie Ihre Stromrechnung bezahlen. Und wenn Sie daheim ankommen, wartet Ihre neu bestellte Kleidung möglicherweise schon auf Sie – all das können Sie in WeChat erledigen.

Zwischen der Online­Welt und der Offline­Welt ist durch das Aufkommen des „neuen Einzelhandels“ eine Brücke entstanden. Dabei handelt es sich um ein von Jack Ma, Mitbegründer von Alibaba, bekannt gemachtes Konzept. E­Commerce und herkömmliche Ladengeschäfte sind nicht länger Konkurrenten, sondern ergänzen einander. Beispiele hierfür sind unter anderem online gekaufte frische Lebensmittel, die von einem Lebensmittelgeschäft oder Restaurant in der Nähe an Kunden geliefert werden, online gekaufte Kleidung, die bei Nicht gefallen in einem benachbarten Geschäft zurückgegeben werden kann, sowie Einkäufe in einem Ladengeschäft, die ein Kunde über eine mobile App bezahlen kann.

Wie diese und andere zahllose Beispie le zeigen, führt im Bereich der Digi tali sierung China den Rest der Welt in eine neue Ära des Einkaufs.

E-Volution bei Verpackungen

Laut chinesischer Staatspost ist die Anzahl der jährlich in China gelieferten Pakete in den letzten drei Jahren um 10 Milliarden gestiegen. Im Jahr 2018 wurden in ganz China über 50 Milliarden Pakete per Eilzustellung ausgeliefert. Allein eine Milliarde Pakete wurden letztes Jahr nach dem „Singles Day“­Shopping­Festival geliefert. 

Der E­Commerce­Boom in China hat enorme Auswirkungen auf die Nachfrage nach Etiketten und Verpackungsmaterial. Neben modernen Technologien, künstlicher Intelligenz und Cloud­Computing sind auch ausgeklügelte Etiketten notwendig, damit die enorme Anzahl von Paketen effizient abgewickelt werden kann.

Maßgeschneiderte Lösungen als Reaktion auf wachsende Marktnachfrage

UPM ist der weltweit führende Anbieter von Etikettenmaterial und ablösba­ren Trägern aus Glassin, die für Etiketten, Aufkleber, Bänder sowie andere Verpackungs­, Produktions­ und Logistik   anwendungen eingesetzt werden.

„Etwa die Hälfte des Wachstums der weltweiten Nachfrage nach Glassin geht auf das Konto von Asien, und ein Drittel davon entfällt nur auf China. Wir haben die Möglichkeit, an diesem Wachstum teilzunehmen“, so Ali Malassu, Director, Business Development & Intelligence, Specialty Papers, APAC.   

Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme der Papiermaschine 3 in der UPM Papierfabrik Changshu beschloss das Unternehmen im letzten Jahr, seine Kapazität bei ablösbaren Trägern durch die Installation eines zweiten Super kalanders in der Fabrik weiter zu erhöhen. Durch die auf 33 Millionen Euro geschätzte Investition wird die Glassinproduk tions kapazität der Fabrik bis Anfang 2020 um mehr als 40.000 Tonnen gesteigert.

„Die Paketzustellung hat in China in den letzten Jahren um 30 bis 35 % pro Jahr zugenommen. Wenn Sie einmal überlegen, was dies für Papier bedeutet, werden Sie sehen, dass dies volumenmäßig ein sehr großer Markt ist“, sagt er.

„Wir haben das Segment für Logistiketiketten als ein großes und schnell wachsendes Segment identifiziert. Letztes Jahr haben wir ein neues Glassinprodukt namens UPM Brilliant TM Express auf den Markt gebracht, das eigens für diesen Zweck entwickelt wurde. Weitere neue Produkte, die auf das Wachstum in diesem Bereich ausgerichtet sind, sind ebenfalls in Planung.“

Nachhaltigkeit im Visier 

E­Commerce bedeutet zwar mehr Komfort und eine größere Auswahl, aber sowohl die chinesische Bevölkerung als auch die Regierung werden sich immer mehr bewusst, wie sehr der Einkaufsboom die Umwelt belastet. Auch der Privatsektor ist hier aktiv, vor allem internationale Unternehmen. Malassu glaubt jedoch, dass immer mehr füh­rende chinesische Unternehmen nach und nach auf nachhaltige Verpackungsmaterialien umsteigen werden.

Die Regierung hat kürzlich neue Standards zur Förderung nachhaltiger Verpackungs materialien eingeführt, und die Verbraucher zeigen eine klare Vorliebe für nachhaltig verpackte Produkte.

„UPM ist zweifellos als Markt­führer für nachhaltige Etiket tierung und nachhaltiges Verpackungsmaterial anerkannt. Dies ist einer der Gründe, warum wir uns neue Geschäftschancen in diesen Segmenten ansehen. Wir glauben, dass wir unseren Kunden in diesem großen und wachsenden Markt dank unseres Engagements für Nachhaltigkeit einen Mehrwert bieten können“, so Malassu. 

 

Text: Ni Xiao Hong