UPMGermany

Der Kreislaufwirtschaft gehört die Zukunft

Wir sehen Kreislaufwirtschaft als Möglichkeit, einen Beitrag zum Wohlergehen von Gesellschaft und Wirtschaft zu leisten und eine nachhaltige Zukunft zu schaffen.

 

Was bedeutet Kreislaufwirtschaft für uns?

Die Kreislaufwirtschaft geht auf zwei zentrale globale Herausforderungen unserer Zeit ein: den Klimawandel und die zunehmende Verknappung natürlicher Ressourcen. In der Kreislaufwirtschaft werden Abfälle minimiert und erneuerbare Ressourcen nachhaltig und effizient genutzt.

Der Kreislaufansatz von UPM lässt sich in drei Worten zusammenfassen: More with Biofore. Wir können praktisch alle unsere Produktionsabfälle wiederverwenden oder recyceln. Wir verwerten Materialien und Produkte mehrfach und schaffen durch intelligente Lösungen Mehrwert.

Unser Ziel ist es, Abfälle zu minimieren und optimal wiederzuverwenden. Industrielle Biotechnologie, 3D-Druck und effiziente Energietechnologien geben uns Instrumente zur Entwicklung innovativer Produkte und Lösungen an die Hand. All das tun wir, um für unsere Stakeholder und die Gesellschaft einen wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Mehrwert zu erzielen.

So arbeitet UPM bereits seit vielen Jahren. Für uns ist Kreislaufwirtschaft der Eckpfeiler einer nachhaltigen Zukunft.

 
 
 

Erfahren Sie, wie Kreislaufwirtschaft bei UPM funktioniert

 
 
 
 

Vom Abfall zum Wertstoff

Die effiziente Nutzung des erneuerbaren Rohstoffs Holz ist ein zentraler Bestandteil unseres Geschäfts. Das bedeutet, dass wir unsere Produktionsabfälle zum Großteil wiederverwenden oder recyceln. Sie werden entweder erneut als Rohstoffe oder zur Energieerzeugung genutzt. Darüber hinaus bietet uns die Wiederverwendung von Abfällen und Reststoffen zur Herstellung von innovativen Produkten die Möglichkeit, unsere Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

Unser Ziel ist, bis zum Jahr 2030 weltweit keine festen Abfälle mehr auf Deponien zu verbringen. Das bedeutet, dass wir in Zukunft keine Abfälle mehr auf Deponien entsorgen oder ohne Energierückgewinnung verbrennen werden. Die Initiative „Zero Solid Waste“ entwickelt intelligente und nachhaltige Lösungen, mit denen überschüssige Materialien im Kreislauf geführt werden und dadurch Mehrwert generieren.

 
90%
der Produktionsabfälle werden wiederverwendet oder recycelt
22%
der Nährstoffe in unseren Abwasserreinigungsanlagen stammen aus recycelten Ressourcen
 

UPM Kaukas übernimmt eine Vorreiterrolle in Sachen Kreislaufwirtschaft

 

Verwandte Themen