UPMGermany
  • Über UPM
  • Mitarbeiterverhandlungen in Finnland und UK abgeschlossen - UPM wird die Kapazität bei Publikationspapieren um 675.000 Tonnen reduzieren

Mitarbeiterverhandlungen in Finnland und UK abgeschlossen - UPM wird die Kapazität bei Publikationspapieren um 675.000 Tonnen reduzieren

Stock Exchange Release 20.1.2015 19:00 EET

?UPM-Kymmene Corporation   Stock Exchange Release     20. Januar 2015, 9:30 Uhr EET

UPM wird die Papiermaschine 2 bei UPM Kaukas, die Papiermaschine 5 bei UPM Jämsänkoski, beide in Finnland, sowie die Papiermaschine 1 bei UPM Shotton in UK dauerhaft schließen. Die Produktion an den entsprechenden Maschinen wird bis spätestens Ende März 2015 eingestellt. Die Mitarbeiterverhandlungen hinsichtlich der geplanten Schließungen wurden Mitte Januar 2015 abgeschlossen.

Die Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern bezüglich der geplanten Schließung der Papiermaschine 3 bei UPM Chapelle in Frankreich, welche ebenfalls im November bekannt gegeben wurde, dauern derzeit noch an.

Die Anzahl der Stellen wird sich im Werk Kaukas in Lappeenranta um 114, in den Jämsä-River-Werken um 138 und am Standort Shotton um 121 reduzieren. In den Mitarbeiterverhandlungen wurden unter anderem die Gründe für die Personalreduzierungen, der Zeitplan sowie Unterstützungsangebote für die betroffenen Mitarbeiter diskutiert. In allen Werken wird die Papierproduktion auf den noch verbleibenden Maschinen am jeweiligen Standort fortgesetzt.

In Folge der Schließungen wird UPM seine Kapazität im Bereich gestrichene und ungestrichene Magazinpapiere um etwa 460.000 Tonnen und im Bereich Zeitungsdruckpapiere um rund 215.000 Tonnen reduzieren.

Darüber hinaus wird das Unternehmen wie geplant seine Supply Chain Aktivitäten im Geschäftsbereich UPM Paper ENA weiter zentralisieren und die Bereiche Supply Chain Planung sowie Auftragsabwicklung von Tampere, Finnland, und Altrincham, UK, nach Augsburg und Dörpen verlagern. Der Customer Service verbleibt weiterhin an den bisherigen Standorten. Von dieser Änderung sind 48 Positionen im Tampere Supply Chain Center und 11 Positionen in Altrincham betroffen. Das Unternehmen unterstützt die Supply Chain Mitarbeiter bei ihrem möglichen Wechsel nach Deutschland.

„Diese Maßnahmen wirken sich bedauerlicherweise auf unsere Mitarbeiter aus und die vergangenen Monate sind für uns alle nicht einfach gewesen. Aus wirtschaftlicher Sicht sind die beschlossenen Maßnahmen unumgänglich, um unsere Auslastungsraten und die Profitabilität im europäischen Papiergeschäft, welches immer noch unter Überkapazitäten leidet, zu verbessern. Durch die Kapazitätsschließungen sichern wir eine effiziente Verwendung unserer verbleibenden Papiermaschinen in Europa ab”, so Bernd Eikens, Executive Vice President, UPM Paper ENA.

Die heute angekündigten Maßnahmen sind Bestandteil des Ziels zur Profitabilitätsverbesserung in Höhe von 150 Millionen Euro, das UPM im November 2014 vorgestellt hat. Das gesamte Profitabilitätsverbesserungsprogramm beinhaltet Einsparungen bei variablen und Fixkosten in allen Geschäftsbereichen und Funktionen des Unternehmens.

***
Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Bernd Eikens, Executive Vice President, UPM Paper ENA (idealerweise zwischen 11:00 Uhr und 12:30 Uhr CET oder zwischen 14:30 Uhr und 15:30 Uhr CET), Tel. +49 160 707 3940


Falls Sie standortspezifische Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:

Werke:

Antti Hermonen, Operations Director, Papierfabrik UPM Kaukas, UPM Paper ENA, (idealerweise zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr CET), Tel. +358 4002 80839

Markku Taavitsainen, General Manager, UPM Jämsä River Mills, UPM Paper ENA, (idealerweise zwischen 10:00 Uhr und 11:00 Uhr CET), Tel. +358 40 5039 924

David Ingham, General Manager, UPM Shotton, UPM Paper ENA, (idealerweise zwischen 10:30 Uhr und 11:30 Uhr CET oder zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr CET), Tel. +44 1244 2844 07


Supply Chain, Tampere und Altrincham:

Janne Ussa, Vice President, Supply Chain, UPM Paper ENA, (idealerweise zwischen 12:00 Uhr und 14:00 Uhr CET), Tel. + 358 40 7274 587


Frühere Pressemitteilung zum Thema:
UPM stellt neues Ziel zur Profitabilitätsverbesserung in Höhe von 150 Millionen Euro vor – UPM Paper ENA plant Kapazitätsreduzierung bei Publikationspapieren um 800.000 Tonnen



Hinweise für die Medien

UPM Kaukas
Die Papierfabrik UPM Kaukas produziert gestrichene Magazinpapiere (LWC und MWC). Die jährliche Produktionskapazität liegt bei 560.000 Tonnen. Das Werk liegt im Südosten Finnlands und beschäftigt etwa 320 Mitarbeiter. Die Papierfabrik ist Bestandteil des integrierten Standorts UPM Kaukas, wo etwa 1.200 Mitarbeiter beschäftigt sind.

UPM Jämsä-River-Werke
Die UPM Jämsä-River-Werke produzieren ungestrichene SC-Magazinpapiere, Etiketten- und Verpackungspapiere in Jämsänkoski sowie gestrichene LWC-Magazinpapiere, Telefonbuchpapiere (MFS) und Zeitungsdruckpapiere in Kaipola. Die Gesamtproduktionskapazität liegt bei 1.600.000 Tonnen. Die Werke liegen in der Mitte Finnlands und beschäftigen etwa 1.000 Mitarbeiter.

UPM Shotton
Die Papierfabrik UPM Shotton produziert Standardzeitungsdruckpapiere. Die jährliche Produktionskapazität liegt bei 490.000 Tonnen. Das Werk liegt in Nordwales, UK und beschäftigt etwa 370 Mitarbeiter.


UPM Paper ENA
UPM Paper ENA (Europa und Nordamerika) ist ein weltweit führender Hersteller von grafischen Papieren für die Bereiche Magazine Publishing & Advertising, Merchants, Home & Office sowie Newspaper Publishing. Die hochmodernen und nachhaltigen Papiere werden in Produktionsstätten in Finnland, Deutschland, UK, Frankreich, Österreich und den USA hergestellt. Mit Hauptsitz in Deutschland beschäftigt UPM Paper ENA etwa 10.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen finden Sie unter: www.upmpaper.de


UPM
UPM führt die Bio- und Forstindustrie in eine neue und nachhaltige Zukunft. Der Konzern besteht aus sechs Geschäftsbereichen: UPM Biorefining, UPM Energy, UPM Raflatac, UPM Paper Asia, UPM Paper Europe & North America und UPM Plywood. Unsere Produkte werden aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt und sind wiederverwertbar. Das Unternehmen beliefert Kunden auf der ganzen Welt und beschäftigt insgesamt etwa 21.000 Mitarbeiter. Die Umsatzerlöse von UPM liegen bei etwa 10 Mrd. Euro pro Jahr. Die Aktien von UPM werden an der Wertpapierbörse NASDAQ OMX Helsinki notiert. UPM – The Biofore Company – www.upm.com



UPM-Kymmene Corporation
Pirkko Harrela
Executive Vice President, Stakeholder Relations


UPM, Media Desk 
9:00 Uhr bis 16:00 Uhr EET
Tel. +358 40 588 3284 
media@upm.com
www.twitter.com/UPM_News
www.linkedin.com/company/upm-kymmene


***
Dies ist eine inoffizielle Übersetzung der ursprünglichen in englischer Sprache abgefassten Mitteilung.