UPMGermany
  • Über UPM
  • UPM setzt den vorübergehenden Stillstand einer Produktionslinie in seinem Feinpapierwerk in Deutschland fort

UPM setzt den vorübergehenden Stillstand einer Produktionslinie in seinem Feinpapierwerk in Deutschland fort

Pressemitteilung 21.8.2008 2:00 EEST

(UPM, Helsinki, 21. August 2008, 9.30 Uhr) – UPM hat entschieden, den vorübergehenden Stillstand in seinem Feinpapierwerk in Deutschland fortzusetzen. Der vorüber- gehende Stillstand der Papiermaschine 2 bei UPM Nordland Papier wird bis zum Jahresende fortgeführt. Diese Maßnahme wird aufgrund der anhaltend schwachen Feinpapiernachfrage sowie der weiterhin bestehenden Überkapazität fortgesetzt. Die jährliche Produktions- kapazität der Papiermaschine 2 liegt bei 200.000 Tonnen Feinpapier.

UPM hat bereits im April 2008 vorübergehende Still- legungen mit einer Dauer von ein bis drei Monaten in seinen zentraleuropäischen Feinpapierwerken angekündigt, um der schlechten Profitabilität bestimmter Geschäfts- bereiche zu begegnen.

Vom Stillstand betroffene Mitarbeiter werden in anderen Bereichen bei UPM Nordland Papier eingesetzt. Alle Regelungen werden mit den Arbeitnehmervertretern abgestimmt.


Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Ruud van den Berg, Senior Vice President, Sales & Marketing, Fine Papers,
Tel. +358 40 5322902
Klaus Plüster, Personalleiter, UPM Nordland Papier, Tel. +49 49 63 401-1472


UPM ist eines der weltweit führenden Forstindustrie- unternehmen. Im Jahr 2007 verzeichnete der Konzern einen Umsatz von 10 Mrd. Euro. Das Unternehmen beschäftigt rund 26.000 Mitarbeiter. Zu den wichtigsten Produkten von UPM zählen Druckpapiere, Etiketten- materialien und Holzprodukte. Das Unternehmen betreibt Produktionsstätten in 14 Ländern. Seine wichtigsten Märkte sind Europa und Nordamerika. Die Aktien von UPM werden an der Wertpapierbörse in Helsinki notiert. Außerdem unterhält das Unternehmen ein ADR-Programm für die amerikanischen OTC-Märkte. www.upm-kymmene.com

***

Dies ist eine inoffizielle Übersetzung der ursprünglich in englischer Sprache abgefassten Pressemitteilung.