UPMGermany
  • Über UPM
  • UPM und Metsäliitto unterzeichnen Absichtserklärung über neue Eigentümerstruktur von Botnia - UPM wird die Geschäftstätigkeiten in Uruguay und zusätzliche Anteile an PVO erwerben

UPM und Metsäliitto unterzeichnen Absichtserklärung über neue Eigentümerstruktur von Botnia - UPM wird die Geschäftstätigkeiten in Uruguay und zusätzliche Anteile an PVO erwerben

Pressemitteilung 16.7.2009 2:00 EEST

(UPM, Helsinki, 15. Juli 2009 um 14:00 Uhr EET) – UPM und Metsäliitto Cooperative haben heute eine Absichtserklärung über die Umstrukturierung der Eigentumsverhältnisse an dem Zellstoffunternehmen Oy Metsä-Botnia Ab (Botnia) unterzeichnet. Derzeit sind die Anteilseigner von Botnia UPM mit einem Anteil von 47 %, M-real mit einem Anteil von 30 % und Metsäliitto mit einem Anteil von 23 %.
Durch die geplante Transaktion würden die Anteile von Metsäliitto und Botnia an der Zellstofffabrik Fray Bentos und dem Eukalyptusplantagenunternehmen Forestal Oriental in Uruguay an UPM übertragen.

Nach der Transaktion würden Botnias Geschäftstätigkeiten aus den derzeitigen Aktivitäten in Finnland bestehen, wobei Metsäliitto schrittweise Anteile zur Erlangung einer Mehrheitsbeteiligung erwerben würde. Metsäliitto wäre mit 53 % und M-real mit 30 % beteiligt. UPMs Beteiligung an Botnia würde sich auf 17 % verringern. Dies entspricht der von UPM verarbeiteten Menge des in den finnischen Botnia-Fabriken hergestellten Zellstoffs. Botnia würde weiterhin als Vertriebskanal für UPMs Marktzellstoff fungieren.

Nach der geplanten Transaktion würde sich UPMs Beteiligung an der Zellstoffkapazität der finnischen Botnia-Werke von 1,1 Millionen Tonnen auf 400.000 Tonnen verringern. Gleichzeitig würde UPMs Anteil an Eukalyptuszellstoff um ca. 500.000 Tonnen steigen und UPM wäre unmittelbarer Eigentümer der Plantagen in Uruguay.

Außerdem würde UPM auch eine 1,2-prozentige Beteiligung an dem Energieunternehmen Pohjolan Voima Oy (PVO) von Botnia erwerben.

Es wird geschätzt, dass UPMs verzinsliche Netto- verbindlichkeiten einschließlich der Schulden der Betriebe in Uruguay um ca. 400 Millionen Euro steigen werden, was sich nur geringfügig auf UPMs Verschuldungsgrad auswirken wird. Der Netto-Cash-Effekt der Transaktion auf UPM wäre ein Mittelabfluss von ca. 90 Millionen Euro. Es wird erwartet, dass sich die Transaktion positiv auf UPMs Betriebsergebnis für 2010 auswirken wird.

Die in der Absichtserklärung geplante Transaktion steht im Einklang mit UPMs Strategie, auf dem Gebiet von wettbewerbsfähigem Zellstoff im Hinblick auf Kosten und emissionsfreien Energien zu wachsen. Im vergangenen Jahr bildete das Unternehmen aus seinen drei modernen Zellstofffabriken und maßgeblichen Energie-Assets eine marktorientierte Business Group.

„Die Klärung der Eigentümerstruktur von Botnia bildet eine gute Grundlage für die Weiterentwicklung von UPMs Geschäftstätigkeiten im Bereich Zellstoff. Das Werk in Uruguay würde UPMs eigene Zellstoffkapazität auf 3,18 Millionen Tonnen erhöhen und die Stellung des Unternehmens als verlässlicher Partner für Marktzellstoff stärken. Außerdem würde die Fabrik die Präsenz des Unternehmens in den Emerging Markets stärken“, so UPMs President & CEO, Jussi Pesonen.

Über Einzelheiten des Vertrags wird weiter verhandelt. Bevor ein endgültiger Vertrag abgeschlossen werden kann, müssen eine Due-Diligence-Prüfung durchgeführt, die Verhandlungen mit den Geldgebern von Botnia abgeschlossen und die erforderlichen behördlichen Genehmigungen eingeholt werden.

Es wird erwartet, dass die geplante Transaktion im letzten Quartal 2009 abgeschlossen wird. UPM wird nach Unterzeichnung des Vertrags weiter informieren.

Pressekonferenz und Conference Call:

UPM und die Metsäliitto Group werden heute, am 15. Juli um 15.30 Uhr finnischer Zeit, eine gemeinsame Pressekonferenz im Scandic Hotel Simonkenttä, Helsinki (Simonkatu 9, Konferenzraum 'Mansku') veranstalten. UPMs President & CEO, Jussi Pesonen und Metsäliittos President & CEO, Kari Jordan werden die geplante Transaktion vorstellen.

Außerdem wird heute, am 15. Juli um 17 Uhr finnischer Zeit (15 Uhr britischer Zeit, 10 Uhr EST, Einwahlmodalitäten siehe unten), eine Telefonkonferenz in englischer Sprache für Analysten und Investoren stattfinden. Die Präsentation zum Conference Call steht ab 16 Uhr finnischer Zeit auf der Internetseite von UPM zur Verfügung: www.upm-kymmene.com > Investors > Reports and presentations.

Die Teilnehmer werden vor Beginn der Telefonkonferenz vom Operator registriert. Bitte wählen Sie sich 10 Minuten vor der angegebenen Zeit ein, um einen pünktlichen Beginn zu gewährleisten.

Einwahlnummern für die Telefonkonferenz:
Abruftitel: UPM Conference Call
Zugangscode: 20219081
Internationale Einwahl: +44 (0) 1452 551 506
In UK Gebührenfrei: 0800 694 8173
UK zum Ortstarif: 0844 493 6803
In den USA Gebührenfrei: 1866 205 1872

Einwahlnummern für eine bis zum 21. Juli abrufbare Aufzeichnung:
Zugangscode: 20219081#
Internationale Einwahl: +44 (0) 1452 55 00 00
In UK Gebührenfrei: 0800 953 1533
UK zum Ortstarif: 0845 245 5205
In den USA Gebührenfrei: 1866 247 4222

UPM, Corporate Communications
Media Desk, Tel. +358 40 588 3284
communications@upm-kymmene.com


UPMs Vision ist es, eine Spitzenposition in der neuen Forstindustrie einzunehmen. Unsere Wettbewerbsfähigkeit basiert auf Kostenführerschaft, Bereitschaft zu Veränderungen und herausragenden Investitionen. Unsere Produkte werden aus erneuerbaren und recyclingfähigen Rohstoffen hergestellt. UPM besteht aus drei Business Groups: Energy & Pulp, Paper und Engineered Materials. Das Unternehmen beschäftigt rund 24.000 Mitarbeiter und betreibt Produktionsstätten in 14 Ländern. Im Jahr 2008 verzeichnete der Konzern einen Umsatz von 9,5 Mrd. Euro. Die Aktien von UPM werden an der Wertpapierbörse NASDAQ OMX Helsinki notiert. www.upm-kymmene.com

UPM Geschäftsbereich Pulp
UPM betreibt drei moderne Zellstofffabriken in Finnland: Kaukas (Kapazität 740.000 Tonnen), Kymi (540.000) und Pietarsaari (800.000). Die drei Werke verfügen über eine jährliche Produktionskapazität von insgesamt 2,1 Millionen Tonnen. Im Geschäftsbereich Pulp sind ca. 1.150 Mitarbeiter beschäftigt und im Jahr 2008 wurden Umsatzerlöse von 944 Millionen Euro erzielt.
Außerdem hält UPM eine Beteiligung von 47 % an dem verbundenen Unternehmen Oy Metsä-Botnia Ab und hat dadurch Anspruch auf 1,5 Millionen Tonnen Zellstoffkapazität. Auf Konzernebene ist UPM Nettoverkäufer von Weichholzzellstoff und Nettokäufer von Hartholzzellstoff.


Zellstofffabrik Fray Bentos
Mit dem Bau der Zellstofffabrik des UPM Beteiligungs- unternehmens Botnia in Uruguay wurde 2005 begonnen. Im November 2007 ging das Werk in Betrieb. Das Gesamtinvestitionsvolumen in das Werk belief sich auf 1,2 Milliarden US Dollar.
Die Jahreskapazität der Zellstofffabrik beläuft sich auf 1,1 Millionen Tonnen Eukalyptuszellstoff, für den 3,5 Millionen Kubikmeter Eukalyptusholz verarbeitet werden. In der Fabrik sind rund 200 Mitarbeiter beschäftigt. UPMs Beteiligung entspricht etwa der Hälfte der Zellstoffkapazität des Werks. Das Unternehmen setzt den Zellstoff aus Fray Bentos hauptsächlich in seinen Papierfabriken in China und Zentraleuropa ein.
Die Zellstofffabrik in Fray Bentos ist eine der modernsten weltweit. Das mit neuester verfügbarer Technik ausgestattete Werk entspricht den strengsten Anforderungen der Europäischen Union und der uruguayischen Gesetzgebung. Weitere Informationen und Bildmaterial unter
www. botnia.com

Forestal Oriental
Forestal Oriental ist auf Eukalyptusplantagen spezialisiert und besitzt in Uruguay ca. 180.000 Hektar Land, von denen etwa 60 % Kulturplantagen sind. Das Unternehmen beschäftigt rund 360 Mitarbeiter und etwa 2.400 Vertragsunternehmer.
Forestal Oriental betreibt eine moderne Baumschule, die jährlich rund 15 Millionen Eukalyptussetzlinge produziert. Alle Plantagen von Forestal Oriental sind nach FSC zertifiziert. Das Unternehmen wurde 1990 gegründet, als Shell und UPMs Vorgängerunternehmen Kymmene begannen, Möglichkeiten zum Eukalyptusanbau in Uruguay zu untersuchen. Mit der Pflanzung wurde 1991, mit der Holzernte 1997 begonnen. Weitere Informationen und Bildmaterial unter www.forestaloriental.com.uy

***
Dies ist eine inoffizielle Übersetzung der ursprünglich in englischer Sprache abgefassten Pressemitteilung.