UPMGermany
  • Über UPM
  • UPM kündigt Aktienrückkaufprogramm an

UPM kündigt Aktienrückkaufprogramm an

Pressemitteilung 21.8.2007 2:00 EEST

(UPM, Helsinki, 20. August 2007 um 16.35 Uhr) – Das UPM Board of Directors hat heute entschieden, die im Rahmen der ordentlichen Hauptversammlung am 27. März 2007 erteilte Ermächtigung zum Rückkauf eigener Aktien auszuüben. Laut der Entscheidung des Board of Directors darf das Unternehmen höchstens 16.400.000 eigene Aktien erwerben.

Die Aktien werden im öffentlichen Handel an der Wertpapierbörse Helsinki erworben. Der Kaufpreis für die Aktien entspricht dem zum Kaufzeitpunkt am Handelsplatz gültigen Börsenkurs. Der Rückkauf erfolgt aus ausschüttungsfähigen Mitteln. Der Kaufpreis für die Aktien wird nach den Regelungen der Wertpapierbörse Helsinki entrichtet.

Der Ermächtigung zufolge werden die Aktien zurückgekauft, um entweder zur Finanzierung von Unternehmenskäufen und Investitionen oder anderer Geschäfte bzw. als Teil des Incentive-Programms des Konzerns genutzt zu werden oder um vom Unternehmen gehalten, abgetreten oder eingezogen zu werden.

Der Aktienrückkauf wird frühestens am 29. August 2007 beginnen und vor dem 27. September 2008 abgeschlossen sein.

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Juha Mäkelä, General Counsel, +358 204 15 0407

***

Dies ist eine inoffizielle Übersetzung der ursprünglich in englischer Sprache abgefassten Pressemitteilung.