UPMGermany
  • Über UPM
  • UPM bereitet sich auf vorübergehende Freistellungen in den finnischen Birkensperrholzfabriken im späteren Jahresverlauf vor.Das Unternehmen nimmt Mitbestimmungsverhandlungen im Furnierwerk Keuruu auf.

UPM bereitet sich auf vorübergehende Freistellungen in den finnischen Birkensperrholzfabriken im späteren Jahresverlauf vor.Das Unternehmen nimmt Mitbestimmungsverhandlungen im Furnierwerk Keuruu auf.

Pressemitteilung 17.8.2007 2:00 EEST

(UPM, Lahti, 15. August 2007, 13:00 Ortszeit) – Die Mitbestimmungsverhandlungen in den finnischen UPM Birkensperrholzwerken sind abgeschlossen. Das Unternehmen wird die Produktion von Birkensperrholz für den Rest des laufenden Jahres verringern. Aufgrund der schlechten Wetterbedingungen für die Ernte im letzten Winter war eine ausreichende Lagerdeckung an Birkenstämmen für den Herbst nicht möglich.

Die Produktionskürzung soll hauptsächlich über die Reduktion von Wochenendschichten, über Überstundenzeitausgleich bei den Mitarbeitern sowie zusätzliche gesetzlich festgelegte Freizeit und vorgezogene Winterferien erreicht werden. Darüber hinaus bereiten sich die einzelnen Werke auf mögliche vorübergehende Freistellungen im späteren Herbst vor, die sich über eine Dauer von ein bis drei Wochen erstrecken können. Der genaue Bedarf an vorübergehenden Freistellungen in den jeweiligen Werken kann erst erfasst werden, wenn endgültige Klarheit über die Rohstoffversorgungssituation im Herbst herrscht.

Mitbestimmungsverhandlungen werden ebenfalls im Werk Keuruu aufgenommen, wo Birkenholzfurniere und dünne Birkenfurnierplatten hergestellt werden. UPM plant in Finnland eine Konzentration der Birkenholzfurnier- produktion auf das Werk Lohja. Für den Bereich dünne Birkenfurnierplatten werden Überlegungen hinsichtlich einer Veräußerung oder einer Stilllegung der Geschäftstätigkeit angestellt. Mitarbeiter des Werks Keuruu können im Bedarfsfall in das Werk Lohja oder anderen Sperrholzproduktionsstätten wechseln. UPM wird Standortwechsel zu anderen Geschäftseinheiten des Konzerns unterstützen.

Das Werk Keuruu beschäftigt derzeit rund 70 Personen. Etwa 80 Prozent der Gesamtproduktion des Werks entfallen auf Furniere, die restlichen 20 Prozent auf Furnierplatten. Neben den Werken Keuruu und Lohja werden Birkenfurniere auch im UPM Werk Chudovo in Russland produziert. Die Jahreskapazität aller drei Betriebe beläuft sich auf rund 20.000 Kubikmeter Birkenfurnier, wovon etwa ein Viertel im Werk Keuruu hergestellt wird.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an :
Mr Kari Hyvönen, Vice President, Operations, UPM Plywood, Tel. +358 (0)400 258 293

***
Dies ist eine inoffizielle Übersetzung der ursprünglich in englischer Sprache abgefassten Pressemitteilung.