UPMGermany
  • Über UPM
  • UPM hat Kaufangebot für einen Teil der Botnia-Anteile von M-real unterbreitet

UPM hat Kaufangebot für einen Teil der Botnia-Anteile von M-real unterbreitet

Pressemitteilung 9.11.2006 2:00 EET

(UPM, Helsinki, 9. November 2006) – UPM hat der M-real Corporation ein Kaufangebot für ein Aktienpaket unterbreitet, das 15 Prozent der Anteile an Metsä-Botnia entspricht. Das Angebot basiert auf dem im Oktober von M-real angekündigten Vorhaben, Botnia-Anteile zu veräußern. UPM bietet 500 Millionen Euro für die Anteile.
Ziel von UPM ist es, Botnias strategische Entwicklung und Investitionen abzusichern. In Zusammenarbeit mit Botnias anderen Eigentümern will UPM Botnia zu einem erfolg- reichen, zunehmend international tätigen Zellstoffhersteller mit den finanziellen Voraussetzungen für Wachstum und Entwicklung machen. Außerdem sieht UPM die Möglichkeit, die Wettbewerbsfähigkeit von Botnias Zellstoffproduktion in Finnland zu stärken.

Botnia ist ein verbundenes Unternehmen von UPM. UPM ist mit 47 Prozent an Botnia beteiligt. Die anderen Eigentümer sind die M-real Corporation mit 39 Prozent und die Metsäliitto Cooperative mit 14 Prozent der Anteile.

Botnia ist der zweitgrößte europäische Zellstoffproduzent mit fünf Werken in Finnland und einer Produktionskapazität von jährlich 2,7 Millionen Tonnen. Etwa 80 Prozent der Produktion werden von den Papierfabriken der Botnia-Eigentümer abgenommen, die restlichen 20 Prozent werden auf dem Markt, vor allem in Europa, verkauft. Botnia baut derzeit eine Zellstofffabrik in Uruguay mit einer Kapazität von jährlich 1 Million Tonnen. Die Inbetriebnahme der Fabrik ist für das dritte Quartal 2007 geplant.

***

Die englische Fassung dieser Pressemitteilung (siehe www.upm-kymmene.com) ist die allein gültige und rechtsverbindliche, die deutsche Fassung dient allein dem besseren Verständnis. Ergeben sich zwischen der englischen und der deutschen Fassung Differenzen, so ist allein die englische Fassung maßgeblich.