UPMGermany
  • Über UPM
  • Mitbestimmungsverhandlungen zur Umstrukturierung der Forstarbeit abgeschlossen

Mitbestimmungsverhandlungen zur Umstrukturierung der Forstarbeit abgeschlossen

Pressemitteilung 10.11.2006 2:00 EET

(UPM, Helsinki, 10. November 2006) – Die im September begonnenen Mitbestimmungsverhandlungen zur Umstrukturierung der Forstarbeit in Finnland sind nun abgeschlossen. Der Vorschlag von UPM beinhaltete die eventuelle Auslagerung der manuellen Forstarbeit und das Ende der Beschäftigung von Forstarbeitern für manuelle Arbeiten bei UPM sowie die damit verbundenen Auswirkungen auf die Mitarbeiter.

Die Umstrukturierung der Forstarbeit stellt sowohl aus Arbeitgeber- als auch aus Arbeitnehmersicht ein wichtiges und komplexes Thema dar. UPMs Vorschlag zielt darauf ab, die Forstarbeit weiterzuentwickeln und ihre Profitabilität zu erhöhen sowie die Beschäftigungsmöglichkeiten für Forstarbeiter über das ganze Jahr hinweg zu verbessern. Bei den Verhandlungen legten die Arbeitnehmervertreter einen eigenen Vorschlag zur Weiterentwicklung der Forstarbeit vor.

UPM möchte die Diskussion mit den Forstarbeitern über Details ihres Vorschlags fortführen. Außerdem wird UPM die Leistungsfähigkeit verschiedener Unternehmen, wettbewerbsfähige und hochwertige Forstdienstleistungen anzubieten, sowie deren Beschäftigungsmöglichkeiten für UPM Forstarbeiter genauer untersuchen. Nach sorgfältiger Abwägung aller Gesichtspunkte wird das Unternehmen eine endgültige Entscheidung treffen. Einzelheiten werden zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

"Als bedeutender Forstbesitzer und Verwalter großer privater Waldflächen muss UPM seine Geschäftstätigkeit auf eine Sicht von mindestens 5 bis 10 Jahren hinweg planen und weiterentwickeln. Wir brauchen auch in Zukunft professionelle Mitarbeiter für die manuelle Forstarbeit, selbst wenn ein Teil der Arbeit mechanisiert werden kann", betont Sixten Sunabacka, Vice President, Forestry and Wood Sourcing in Finnland. "Um die manuelle Forstarbeit weiterzuentwickeln, die Attraktivität der Arbeit zu erhöhen und die Kosteneffizienz zu verbessern, müssen wir im Forstbetrieb neue Wege gehen. Diese Entwicklung möchten wir aktiv unterstützen."


Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Sixten Sunabacka, Vice President, UPM, Forestry and Wood Supply in Finnland,
Tel. +358 204 16 3800
Markku Houni, Administration Director, UPM, Forestry and Wood Supply in Finnland,
Tel. +358 204 16 3867

***

Die englische Fassung dieser Pressemitteilung (siehe www.upm-kymmene.com) ist die allein gültige und rechtsverbindliche, die deutsche Fassung dient allein dem besseren Verständnis. Ergeben sich zwischen der englischen und der deutschen Fassung Differenzen, so ist allein die englische Fassung maßgeblich.