UPMGermany
  • Über UPM
  • UPMs Investition in Kymi macht Fortschritte

UPMs Investition in Kymi macht Fortschritte

Pressemitteilung 12.4.2006 2:00 EEST

(UPM, Helsinki, 12. April 2006) – Die von UPM gestartete Investition in Höhe von 325 Millionen Euro in den Umbau der Zellstofffabrik Kymi verläuft nach Plan. Gestern vergab das Unternehmen die Ingenieurleistungen für den Umbau an Jaakko Pöyry Plc. Die Investitionsmaßnahme war im März angekündigt worden.

"Der Umbau der Rückgewinnungsanlage wird im letzten Quartal 2008 abgeschlossen sein. Die Investition wird die Zellstoffversorgung des Werkes Kymi und die Entwicklung des Standorts zu einer wettbewerbsfähigen integrierten Feinpapierfabrik sicherstellen. Außerdem rechnen wir damit, dass die Investition auch erhebliche wirtschaftliche Auswirkungen auf die Dienstleistungen und geschäftlichen Aktivitäten in der Region haben wird. Bis zu 900 Personen werden als Projektmitarbeiter im Werk erforderlich sein. Der Hauptteil der Ingenieurleistungen durch Jaakkö Pöyry wird in Kouvola erbracht”, so Project Director Matti Haukijärvi.

Im Zuge des Umbaus werden zwei ältere, unrentable Rückgewinnungslinien für Chemikalien durch eine moderne Anlage ersetzt. Auch andere Engpässe in der Produktion werden durch die Investitionsmaßnahme beseitigt. Die neue Rückgewinnungsanlage wird die Kosteneffizienz des Werks Kymi verbessern. Zusätzlich wird die Energieeffizienz der Zellstofffabrik verbessert und die Emission fossiler Kohlendioxide verringert.

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Matti Haukijärvi, Project Director, UPM, Tel. +358 40 543 2901