UPMGermany
  • Über UPM
  • UPM stellt im Werk Jämsänkoski in Finnland die Produktion gestrichener Magazinpapiere ein

UPM stellt im Werk Jämsänkoski in Finnland die Produktion gestrichener Magazinpapiere ein

Pressemitteilung 16.12.2005 2:00 EET

Entsprechend eines im August gestarteten Programms wird UPM weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Ertragslage seiner Magazine Paper Division ergreifen. Die PM 4 in der Papierfabrik Jämsänkoski, auf der matt gestrichene Maga- zinpapiere (MFC) hergestellt werden, stellt 2006 die Pro- duktion ein. Die 1974 in Betrieb genommene PM 4 verfügt über eine Produktionskapazität von jährlich 120.000 Tonnen Papier.

UPM wird prüfen, ob auf der PM 4 wettbewerbsfähige Pro- dukte im Spezialpapierbereich, wie zum Beispiel die für UPM wichtigen Etikettenpapiere, hergestellt werden können. Die Alternative wäre die dauerhafte Stilllegung der Produk- tionslinie. Eine endgültige Entscheidung wird im Laufe des ersten Quartals 2006 fallen.

Die UPM Papierfabrik Jämsänkoski produziert Magazin- papiere und Spezialpapiere für Etiketten. Insgesamt verfügt das Werk mit vier Papiermaschinen über eine jährliche Produktionskapazität von 870.000 Tonnen. In der in Mittelfinnland gelegenen Papierfabrik sind ca. 870 Mitarbeiter beschäftigt.

Vergangene Woche kündigte UPM für die Magazinpapier- fabrik Miramichi aus Gründen der Profitabilität eine drei- monatige Arbeitsunterbrechung an. Das Werk Miramichi hat eine jährliche Produktionskapazität von 450.000 Tonnen gestrichener Magazinpapiere.

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Jyrki Ovaska, President, Magazine Paper Division, UPM, Tel. +358 204 15 0564

UPM
Corporate Communications
15. Dezember 2005