UPMGermany
  • Über UPM
  • UPM verbucht einmalige Erträge in Höhe von 392 Mio. Euro im letzten Quartal 2004

UPM verbucht einmalige Erträge in Höhe von 392 Mio. Euro im letzten Quartal 2004

Pressemitteilung 18.1.2005 2:00 EET

UPM wird einmalig einen Betrag von etwa 246 Mio. Euro im operativen Ergebnis verbuchen und wird seine Pensionsverpflichtungen in der Bilanz mit dem gleichen Betrag reduzieren. Zusätzlich schlägt sich dies bei den verbundenen Unternehmen in einer Größenordnung von 10 Mio. Euro nieder. Auf Grund von Änderungen im finnischen Rentenversicherungsgesetz (TEL) wird der Anteil für die Erwerbsunfähigkeitsrenten als beitragsorientierter und nicht als leistungsorientierter Pensionsplan nach IFRS ausgewiesen.

Im Zusammenhang mit dem Erwerb von Haindl im Jahr 2001 wurden die erworbenen Vermögensgegenstände steuerlich neu bewertet. Da Unsicherheiten bezüglich der steuerlichen Handhabung mittlerweile ausgeräumt sind, wird UPM die latenten Steuerverbindlichkeiten um zirka 284 Mio. Euro reduzieren. Der gleiche Betrag reduziert den Steueraufwand. Einschließlich des steuerlich abzugsfähigen Goodwillanteils wird sich der positive Liquiditätseffekt während der kommenden Jahre auf rund 400 Mio. Euro belaufen.

UPM wird im Zusammenhang mit Veränderungen der Unternehmensstruktur und dem Holzlieferabkommen im Vereinigten Königreich (UK) ungefähr 30 Mio. Euro als sonstigen Aufwand verbuchen. Weiters werden 26 Mio. Euro aus den im Jahr 2003 vorgenommenen Abwertungen auf Finanzanlagen zurückgenommen.

Im September 2004 kündigte UPM die Schließung der Zellstofffabrik Miramichi in Kanada an. Im Zusammenhang mit dieser Werksschließung wird UPM Abschreibungen in Höhe von rund 78 Mio. Euro sowie ausgabenwirksame Schließungskosten in Höhe von 32 Mio. Euro verbuchen. UPM hat bereits vorher Belastungen in Höhe von ungefähr 34 Mio. Euro im Zusammenhang mit der Restrukturierung der UPM Wood Products Division angekündigt.

Das Einmalergebnis des letzten Quartals 2004 beläuft sich auf netto 392 Mio. Euro, wobei 72 Mio. Euro auf das Ergebnis aus der ordentlichen Geschäftstätigkeit, 36 Mio. Euro auf das Finanzergebnis und 284 Mio. Euro auf Steuereffekte entfallen.

Die einmaligen Erträge von UPM liegen im Jahr 2004 bei 737 Mio. Euro netto, einschließlich der einmaligen Erträge von 345 Mio. Euro aus dem Zeitraum Januar - September 2004. 182 Mio. Euro werden auf das Ergebnis aus der ordentlichen Geschäftstätigkeit, 36 Mio. Euro auf das Finanzergebnis und 519 Mio. Euro auf Steuereffekte verbucht.

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Olavi Kauppila, Senior Vice President, Investor Relations, Tel. +358 204 15 0568


UPM
Corporate Communications
18. Januar 2005