UPMGermany
  • Über UPM
  • UPM sieht Beurteilung der Schutzwürdigkeit von Riponeva durch das Umweltministerium entgegen

UPM sieht Beurteilung der Schutzwürdigkeit von Riponeva durch das Umweltministerium entgegen

Pressemitteilung 1.12.2004 2:00 EET

Metsähallitus hat gegenüber UPM die Absicht bekundet, das Unternehmen mit Holz aus Riponeva zu beliefern. UPM sieht nun der Beurteilung der Schutzwürdigkeit des im zentralfinnischen Virrat gelegenen Gebiets durch das Umweltministerium entgegen. Eine Reihe von finnischen Umweltorganisationen hatte die Einschlagspläne von Metsähallitus kritisiert, weil in Riponeva der seltene Unglückshäher beheimatet ist.
Der Vertrag über Holzlieferungen zwischen UPM und Metsähallitus, der staatlichen finnischen Forstverwaltung, wird jährlich geschlossen und beinhaltet eine Aufschlüsselung der Lieferungen nach Werk und Holzart. Die Einschlagsgebiete werden von Metsähallitus selbst bestimmt.

UPM befolgt bei seiner Geschäftstätigkeit sowohl alle gesetzlichen als auch eigene umweltbezogene Richtlinien und verlangt dies auch von allen seinen Lieferanten. Dies gilt auch für Metsähallitus. UPM geht davon aus, dass Metsähallitus in Riponeva alle relevanten gesetzlichen Bestimmungen einhält.

In Finnland ist der Artenschutz gesetzlich geregelt. Nicht akut bedrohte Arten wie der Unglückshäher sind in diesem Gesetz nicht berücksichtigt.

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Timo Lehesvirta, Enviromental Manager, Forestry and Wood Sourcing, Finland, Tel. +358 204 16 3794 oder +358 400 752 212.

UPM
Corporate Communications
30. November 2004