UPMGermany
Artikel | 02/18/2020 10:33:03

Natürliche Wundpflege

Ein neuer Wundverband aus einem nachhaltigen, holzbasiertem Rohstoff beschleunigt die Wundheilung und ermöglicht eine komfortable Patientenversorgung.

FibDex® ist ein neuer Wundverband, den UPM in Zusammenarbeit mit Forschern der Universität Helsinki sowie mit Chirurgen und Pflegepersonal des Helsinki Burn Centre entwickelt hat. FibDex ist das dritte biomedizinische Produkt von UPM, das aus erneuerbaren und verantwortungsvoll produzierten Holzrohstoffen hergestellt wird.

Laut Dr. Jane Spencer-Fry, Director of Biomedicals bei UPM, haben medizinische Fachkräfte positiv auf diese Innovation aus natürlichen Rohstoffen reagiert.

„Chirurgen und Pflegepersonal haben großes Interesse an dem neuen Produkt, weil die Anwendung für den Patienten sehr angenehm ist und die Wundheilung beschleunigt werden kann. Klinische Studien haben gezeigt, dass der Wundverband bei der Behandlung von Hauttransplantationsstellen erhebliche Vorteile bietet,“ sagt sie.

Eine biomedizinische Innovation

Die Innovation entwickelte sich aus dem Interesse von Marjo Yliperttula, Professorin für Biopharmazeutik an der Universität Helsinki, für Nanozellulose.

Yliperttula machte biomedizinische Anwendungen zum Schwerpunkt ihrer Forschungsarbeit. „Während einer Pilotstudie stellte sich heraus, dass Nanozellulose sehr gut mit menschlichem Hautgewebe kompatibel ist“, erklärt sie.

 Yliperttula und ihr Team konnten nachweisen, dass Nanozellulose sowohl für Zellkulturen und Wundpflege als auch für verschiedene andere Anwendungen eingesetzt werden kann. 

„Zur Behandlung von schweren Verbrennungen und Hautkrebs sowie nach plastischen Operationen werden Hauttransplantationen vorgenommen. Dabei wird zum Beispiel vom Rücken des Patienten Haut entnommen und auf das verletzte Körperareal transplantiert“, sagt sie.

Die Entnahmestellen sind oft sehr schmerzhaft und heilen schlecht.

„Die Wunde an der Entnahmestelle muss verbunden werden. Der Wundverband kann auf der nachwachsenden und heilenden Haut festkleben und diese beim Verbandwechsel wieder verletzen. FibDex wird nur einmal zu Beginn der Behandlung angelegt und löst sich von selbst von der Entnahmestelle, sobald die darunterliegende Haut abgeheilt ist“, so Yliperttula.

Weniger Schmerzen, schnellere Heilung

FibDex eignet sich besonders zur Behandlung großer Wundflächen. Der Verband aus Nanozellulose sorgt für ein feuchtes Wundmilieu, das eine optimale Heilung ermöglicht, und absorbiert Wundflüssigkeit. Während der gesamten Behandlung ist nur ein Wundverband erforderlich.

Die Teilnehmer der klinischen Studie empfanden FibDex während der gesamten Behandlung als sehr angenehm. Vor allem wurde jedoch eine deutliche Verringerung der Narbenbildung und Verbesserung der Vaskularität festgestellt.

Der Verbandwechsel kann für Patienten mit Verbrennungen sehr schmerzhaft sein. Deshalb profitieren sowohl Patienten als auch Pflegepersonal von FibDex. Es ist für den Patienten angenehmer und setzt bei den Pflegekräften Ressourcen für andere Aufgaben frei.

Basierend auf den Ergebnissen der klinischen Studie erhielt FibDex das CE-Zeichen. Dieses besagt, dass FibDex die für Medizinprodukte auf dem europäischen Markt geltenden Normen und Vorschriften erfüllt.

Zielrichtung globale Märkte

Da die Produkte von UPM noch neu auf dem Markt für biomedizinische und klinische Anwendungen sind, sind noch erhebliche Anstrengungen erforderlich, um dem Unternehmen und seinen Produkten die nötige Akzeptanz zu verschaffen.

„Wir wollen die globalen Märkte erreichen. Außer in Europa kann das Produkt auch in anderen Ländern außerhalb der EU vertrieben werden, die das europäische CE-Zeichen akzeptieren. In den USA, Kanada und China gelten andere gesetzliche Bestimmungen“, so Spencer-Fry.

„Anhand des Hydrogels GrowDex® für 3D-Zellkulturen haben wir gelernt, wie unsere Kunden, Forscher und Patienten von holzbasierten Materialien profitieren können. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse haben uns bei der Entwicklung von FibDex unterstützt.“

 

Text: Vesa Puoskari