Das Unternehmen Genelec entscheidet sich für UPM ForMi als Material für seine neuen High-End-Lautsprecher

Press Release 10.4.2013 12:00 EET

?(UPM, Helsinki, 10. April 2013) Das finnische Unternehmen Genelec – einer der weltweit renommiertesten Hersteller von Lautsprechern – wird den Bioverbundwerkstoff UPM ForMi bei der Produktion seines neuesten High-End-Lautsprechers einsetzen. Das recyclingfähige Material auf Zellstoffbasis wird für die Lautsprechergehäuse verwendet.

„UPM ForMi erfüllt unsere strengen Anforderungen an Qualität und Umwelt. Das Material lässt sich einfach formen und verfügt über hervorragende akustische Eigenschaften. Es erfordert weder Schleifarbeiten noch andere Oberflächenbehandlungen, wodurch ein intelligenter und effizienter Produktionsprozess ermöglicht wird. Das passt optimal zu unserem Ziel, in den Bereichen Produktionstechnologie und Umwelt eine Spitzenposition einzunehmen“, so Siamäk Naghian, Managing Director bei Genelec.

Die Suche nach Alternativen für bewährte Fertigungsmaterialien war für Genelec ein langwieriger Prozess. Eines der elementaren Ziele war es, ein nachhaltiges und umweltverträgliches Material zu finden, das darüber hinaus auch eine hervorragende Audioqualität garantiert.

„Die Entwicklung eines Lautsprechers aus diesem neuen Material hat einige Jahre in Anspruch genommen. Aber letztendlich erfüllte UPM ForMi unsere Anforderungen und ermöglichte die Markteinführung des neuen Lautsprechers“, so Harri Koskinen, Speaker Designer bei Genelec.

Genelec wird zwei Lautsprecher der Serie M (Music Creation) aus UPM ForMi herstellen. Diese sind hauptsächlich für Musikliebhaber und professionelle Anwender von Audiosystemen der nächsten Generation gedacht. Der Bioverbundwerkstoff von UPM ersetzt Kunststoff in vielen Anwendungsbereichen, von Lautsprechern über Möbel bis hin zur Unterhaltungselektronik. Mit UPM ForMi können bis zu 50 % der ölbasierten Kunststoffe durch erneuerbare Fasern auf Holzbasis ersetzt werden. Der Vorteil der Fasern auf Holzbasis liegt in ihrem geringeren CO2-Fußabdruck. Außerdem wird mit einem Zertifikat belegt, dass sie aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen.

„Einen für seine hochwertigen Produkte bekannten und weltweit führenden Hersteller für uns zu gewinnen, bedeutet für uns einen weiteren großen Schritt in die richtige Richtung. Ich denke, dass dies auch andere Hersteller dazu bewegen wird, sich verstärkt mit uns in Verbindung zu setzen“, so Stefan Fors, Director bei UPM ForMi.

Hier finden Sie Bildmaterial der Lautsprecher von Genelec.

 


Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Stefan Fors, Director, UPM ForMi, Tel.: +358 40 571 3338
Siamäk Naghian, Managing Director, Genelec, Tel.: +358 40 834 7980


Weitere Informationen zu UPM ForMi:
UPM ForMi ist ein neuer, haltbarer und hochwertiger Bioverbundwerkstoff für die Verarbeitung im Spritzgussverfahren. Der Verbundwerkstoff aus erneuerbaren Fasern und Kunststoff ist sicher, geruchsfrei und zeichnet sich durch eine gleichmäßige Qualität aus. UPM ForMi wird aus reinen Kunststoffpolymeren und Zellstoff hergestellt und eignet sich ideal sowohl für Anwendungen im industriellen als auch im Konsumartikelbereich. Die UPM Supply Chain sowie die Verwendung erneuerbarer Rohstoffe stellen zudem sicher, dass der neue Verbundwerkstoff einen geringen CO2-Fußabdruck hat. www.upmformi.com


UPM
führt die Bio- und Forstindustrie in eine neue, nachhaltige  und von Innovationen geprägte Zukunft. Unsere Produkte werden aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt und sind wiederverwertbar. Der Konzern besteht aus drei Business Groups: Energy & Pulp, Paper und Engineered Materials. Das Unternehmen beschäftigt rund 22.000 Mitarbeiter und betreibt Produktionsstätten in 17 Ländern. Die Umsatzerlöse von UPM liegen bei über 10 Mrd. Euro pro Jahr. Die Aktien von UPM werden an der Wertpapierbörse in Helsinki notiert. UPM – The Biofore Company – www.upm.de


UPM, Corporate Communications
Media Desk, Tel.: +358 40 588 3284
media@upm.com
www.twitter.com/UPM_News