UPMs Finanzergebnis stabil, operativer Cashflow weiterhin stark

Stock Exchange Release 31.1.2013 12:00 EET

UPM-Kymmene Corporation          Finanzergebnis 2012 Release           31. Januar 2013, 09.45 Uhr EET

UPMs Finanzergebnis stabil, operativer Cashflow weiterhin stark

Q4/2012

• Ergebnis je Aktie ohne Sondereffekte: 0,19 Euro (0,16 Euro), ausgewiesen -2,84 Euro (0,20 Euro)

• Das EBITDA betrug 301 Mio. Euro bzw. 11,4 % der Umsatzerlöse (301 Mio. Euro bzw.
11,2 % der Umsatzerlöse)

• Wertberichtigungen in Höhe von 1.779 Mio. Euro im Geschäftsbereich Paper vorgenommen

• Operativer Cashflow mit 352 Mio. Euro weiterhin stark

Q1–Q4/2012

• Ergebnis je Aktie ohne Sondereffekte: 0,70 Euro (0,93 Euro), ausgewiesen -2,39 Euro (0,88 Euro)

• Das EBITDA betrug 1.269 Mio. Euro bzw. 12,2 % der Umsatzerlöse (1.383 Mio. Euro bzw. 13,7 % der Umsatzerlöse)

• Die Nettoverbindlichkeiten verringerten sich um 582 Mio. Euro auf 3.010 Mio. Euro

• Vom Board of Directors wurde eine Dividende je Aktie von 0,60 Euro (0,60 Euro) vorgeschlagen


1) EBITDA ist das Betriebsergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, ohne Veränderung des Fair-Value der biologischen Vermögenswerte, ohne den Anteil der Ergebnisse verbundener Unternehmen und Joint Ventures und ohne Sondereffekte.


Jussi Pesonen zum Finanzergebnis 2012:

„Im Jahr 2012 blieb UPMs Finanzposition stark. Die Profitabilität unserer Geschäftstätigkeiten lag auf einem ähnlichen Niveau wie in 2011, das UPM EBITDA für das Gesamtjahr fiel geringfügig niedriger aus, der operative Cashflow blieb weiterhin stark. Das Q4 Ergebnis entsprach den Vergleichszeiträumen, der Cashflow war stark. Im Jahresverlauf konnten wir unsere Nettoverbindlichkeiten um 582 Mio. Euro senken. Angesichts des letztjährigen volatilen wirtschaftlichen Umfelds ist dies eine bemerkenswerte Leistung.

Im Hinblick auf unsere Wachstumsgeschäfte überzeugte der Bereich Energy. Darüber hinaus erzielten auch die Bereiche Pulp und Label sowie das Papiergeschäft von UPM in Asien weiterhin gute Ergebnisse. Im Geschäftsbereich Pulp führten jedoch die sinkenden Marktpreise zu einem deutlich geringeren Betriebsergebnis.

In den anderen Geschäftsbereichen war die Entwicklung des Ergebnisses trotz des herausfordernden wirtschaftlichen Umfelds positiv.

Die Profitabilität der Paper Business Group war jedoch insgesamt schwach, auch wenn der Cashflow nach wie vor auf einem gesunden Niveau war. Der Bereich Paper war in der Lage, die Kosten deutlich zu senken und seine Kostenstruktur zu verbessern. Allerdings haben insbesondere in Europa die sinkenden Marktpreise und die geringeren Liefermengen eine mögliche Verbesserung des Ergebnisses des Geschäftsbereichs verhindert.

Das Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage auf dem europäischen Markt für Publikationspapiere verlockt manchen Marktteilnehmer zu kurzsichtigen Aktionen. Die Margen sinken auf ein Niveau, das angesichts der Kostenstruktur der Branche nicht nachhaltig ist. Unser Ziel ist jedoch die Sicherung unseres Cashflows. Deshalb sind UPMs letztjährige Restrukturierungsmaßnahmen und die diesjährigen Pläne leider unvermeidbar und erforderlich.

UPM verfügt über ein starkes und vielseitiges Geschäftsportfolio mit profitablen Geschäftsbereichen, die wir behutsam weiter ausbauen werden. Im Bereich Paper arbeiten wir an der Sicherstellung unseres starken Cashflows. Die vom Board of Directors vorgeschlagene Dividende in Höhe von 0,60 Euro je Aktie spiegelt das Vertrauen in die positive Entwicklung des operativen Cashflows und in die Ergebnisse von UPM wider.

Auch wenn die Märkte von der unsicheren Weltwirtschaftslage betroffen waren, konnten wir unsere Biofore-Strategie 2012 kontinuierlich voranbringen. Im Bereich Pulp war angesichts wachsender Kundensegmente und Märkte eine sehr positive Entwicklung zu verzeichnen. Der Bau der Raffinerie in Lappeenranta für Biodiesel auf Holzbasis verläuft planmäßig. Die Investition in eine Maschine für ungestrichenes holzfreies Spezialpapier in China macht ebenfalls Fortschritte. Der Geschäftsbereich Label wächst sowohl in den Schwellenländern als auch im Bereich Spezialprodukte.

Zudem haben wir unsere Innovationsaktivitäten in allen unseren Geschäftsbereichen fortgeführt und die Materialeffizienz verbessert“, so Jussi Pesonen.

Ausblick für 2013

Es wird erwartet, dass das Wirtschaftswachstum in Europa am Jahresanfang 2013 weiterhin auf einem niedrigen Niveau verharrt. Dies wird sich insbesondere auf die europäischen Publikationspapiermärkte negativ auswirken. Die Lage im Bereich Wasserkraft normalisiert sich in den nordischen Ländern. Die Terminmarktpreise für Strom liegen für 2013 leicht über den in 2012 realisierten Marktpreisen. Es wird erwartet, dass sich die Wirtschaftslage in den Wachstumsmärkten verbessert, was sich günstig auf die weltweiten Märkte für Zellstoff und Etikettenmaterialien sowie auf die Papiermärkte in Asien und die Holzproduktmärkte außerhalb Europas auswirken wird.

Im Vergleich zum H2 2012 wird in H1 2013 das UPM-Ergebnis durch weiterhin stabile Gesamtaussichten der Wachstumsgeschäftsbereiche Energy, Pulp und Label gestützt. Es wird jedoch erwartet, dass sich im Vergleich zu H2 2012 geringfügig niedrigere Preise für Publikationspapiere, nachteilige Währungseffekte und niedrigere Liefermengen deutlich negativ auf die Profitabilität des europäischen Papiergeschäfts auswirken.

Es wird erwartet, dass das Kostenniveau von UPM stabil sein wird.

Dividende für 2012

Das Board of Directors schlägt auf dem Annual General Meeting am 4. April 2013 vor, dass eine Dividende in Höhe von 0,60 Euro je Aktie hinsichtlich des Finanzjahrs 2012 am 19. April 2013 ausgeschüttet wird. Die Dividende wird an die Aktionäre gezahlt, die am Stichtag für die Dividendenzahlung (9. April 2013) in dem von Euroclear Finland Ltd. gehaltenen Aktienregister des Unternehmens eingetragen sind.

Webcast und Pressekonferenz

Jussi Pesonen, President & CEO von UPM, legt das Finanzergebnis 2012 im Rahmen eines am 31. Januar 2013 um 13.15 Uhr finnischer Zeit (12.15 Uhr MEZ) auf Englisch abgehaltenen Conference Calls und Webcasts für Analysten und Investoren vor.

Am Nachmittag legt Jussi Pesonen, President & CEO von UPM, das Finanzergebnis 2012 anlässlich einer am 31. Januar 2013 um 14.30 Uhr finnischer Zeit (13.30 Uhr MEZ) auf Finnisch in der Konzernzentrale der UPM Group in Helsinki (Haupteingang, Eteläesplanadi 2) abgehaltenen Pressekonferenz vor.

Details zum Conference Call und Webcast   

Sie können am Conference Call teilnehmen, indem Sie eine Nummer aus der unten stehenden Liste wählen oder den Webcast online auf www.upm.com verfolgen. Lediglich Teilnehmer, die während des Conference Calls Fragen stellen möchten, müssen sich einwählen. Alle Teilnehmer können die Webcast-Präsentation online verfolgen.

Wir empfehlen den Teilnehmern, sich 5 bis 10 Minuten vorher einzuwählen, um einen pünktlichen Konferenzstart zu gewährleisten.

Abruftitel der Telefonkonferenz: UPM Results 2012
Konferenzcode: 927316


TELEFONNUMMERN

Teilnehmer – USA: +1 334 323 6201  
Teilnehmer – Australien (Ortsgespräch): +61 (0)28 2239 543  
Teilnehmer – Hongkong (Ortsgespräch): +852 300 278 26  
Teilnehmer – Japan (Ortsgespräch): +81 (3)45 8001 94  
Teilnehmer – Malaysia (Ortsgespräch): +60 (0)37 7124 471  
Teilnehmer – Neuseeland (Ortsgespräch): +64 (0)99 1924 18  
Teilnehmer – Singapur (Ortsgespräch): +65 6823 2169  
Teilnehmer – Südkorea (Ortsgespräch): +82 (0)23 4831 070  
Teilnehmer – Taiwan (Ortsgespräch): +886 (0)22 1626 701  
Teilnehmer – Australien (FP): 1800 9889 41  
Teilnehmer – Nordchina (FP): 10 800 7121 463  
Teilnehmer – Südchina (FP): 10 800 1201 463  
Teilnehmer – Hongkong (FP): 800 9620 99  
Teilnehmer – Indien (FP): 000 8001 0035 51  
Teilnehmer – Indonesien (FP): 0018030113799  
Teilnehmer – Japan (FP): 012 0998 921  
Teilnehmer – Malaysia (FP): 1800 8078 35  
Teilnehmer – Neuseeland (FP): 0800 4457 28  
Teilnehmer – Singapur (FP): 800 1204 400  
Teilnehmer – Südkorea (FP): 007981 4800 7090  
Teilnehmer – Taiwan (FP): 0800 6661 62  
Teilnehmer – Thailand (FP): 00 1800 1206 6570 2  
Teilnehmer – Österreich: +43 (0)268 2205 6292  
Teilnehmer – Belgien: +32 (0)2 290 14 07  
Teilnehmer – Tschechische Republik: +420 (2)3900 0635  
Teilnehmer – Dänemark: +45 3271 4607  
Teilnehmer – Finnland: +358 (0)9 2313 9201  
Teilnehmer – Frankreich: +33 (0)1 7099 3208  
Teilnehmer – Deutschland: +49 (0)695 8999 0507  
Teilnehmer – Ungarn: +36 (0)618 8932 15  
Teilnehmer – Irland: +353 (0)1 4364 106  
Teilnehmer – Italien: +39 023 0350 9003  
Teilnehmer – Luxemburg: +352 270 0073 408  
Teilnehmer – Niederlande: +31 (0)20 7965 008  
Teilnehmer – Norwegen: +47 2156 312 0  
Teilnehmer – Spanien: +34 917 889 507  
Teilnehmer – Schweden: +46 (0)8 5052 0110  
Teilnehmer – Schweiz (Genf): +41 (0)2 2592 7007  
Teilnehmer – Schweiz (Zürich): +41 (0)434 5692 61  
Teilnehmer – Großbritannien: +44 (0)20 7162 0077  

 

Der Webcast kann auf www.upm.com 12 Monate lang angesehen werden.                      

***

Es ist zu beachten, dass bestimmte in diesem Dokument enthaltene Aussagen, die keine historischen Fakten sind, Einschätzungen zukünftiger Entwicklungen sind. Dazu zählen insbesondere Aussagen hinsichtlich des erwarteten Wachstums und der erwarteten Entwicklung von Märkten, Wachstums- und Rentabilitätserwartungen sowie Aussagen, in denen die Wörter „glauben“, „erwarten“, „damit rechnen“, „dürften“ oder ähnliche Ausdrücke vorkommen. Da diese Aussagen auf derzeitigen Planungen, Schätzungen und Prognosen beruhen, enthalten sie Risiken und Unsicherheiten, so dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in solchen Einschätzungen zur zukünftigen Entwicklung geäußerten Erwartungen abweichen können. Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, sind unter anderem: (1) betriebliche Faktoren, wie z. B. dauerhafter Erfolg der Fertigungsaktivitäten und dadurch bedingter Effektivitätsvorteil, einschließlich der Verfügbarkeit von und Kosten für Produktionsgüter(n), der fortgesetzte Erfolg der Produktentwicklung, Akzeptanz neuer Produkte und Dienstleistungen durch bestimmte Kunden des Konzerns, Erfolg derzeitiger und künftiger Kooperationsvereinbarungen, Änderungen der Geschäftsstrategie und der Entwicklungspläne bzw. -ziele, Veränderungen des von Patenten und anderen Rechten zum Schutz geistigen Eigentums des Konzerns gewährten Schutzes und der Verfügbarkeit von Kapital zu annehmbaren Bedingungen; (2) Branchenbedingungen, wie z. B. die Intensität der Produktnachfrage und des Wettbewerbs, derzeitige und künftige Preise für die Produkte des Konzerns auf den Weltmärkten und Preisdruck, die finanzielle Lage der Kunden und Konkurrenten des Unternehmens, die mögliche Einführung neuer Konkurrenzprodukte und -technologien durch Mitbewerber; und (3) allgemeine wirtschaftliche Einflüsse, wie beispielsweise das Wirtschaftswachstum in den für den Konzern wichtigsten Märkten oder Währungs- und Zinsschwankungen. Weitere Einzelheiten zu den Risikofaktoren finden Sie auf den Seiten 103-105 des Geschäftsberichts 2011 des Unternehmens.


***

UPM führt die Bio- und Forstindustrie in eine neue, nachhaltige und von Innovationen geprägte Zukunft. Unsere Produkte werden aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt und sind wiederverwertbar. Der Konzern besteht aus drei Business Groups: Energy & Pulp, Paper und Engineered Materials. Das Unternehmen beschäftigt rund 22.000 Mitarbeiter und betreibt Produktionsstätten in 17 Ländern. Die Umsatzerlöse von UPM liegen bei über 10 Mrd. Euro pro Jahr. Die Aktien von UPM werden an der Wertpapierbörse in Helsinki notiert. UPM – The Biofore Company – www.upm.de



UPM-Kymmene Corporation
Pirkko Harrela
Executive Vice President,
Corporate Communications

UPM, Corporate Communications
Media Desk, Tel. +358 40 588 3284
media@upm.com
www.upm.com


***
Dies ist eine inoffizielle Übersetzung der ursprünglich in englischer Sprache abgefassten Mitteilung.