UPM ForMi findet in der Elektronikindustrie Anwendung

Press Release 19.6.2012 18:00 EEST

Zellstoff als Ersatz für Kunststoff im Handy-Mikroskop

(UPM, Helsinki, 18. Juni 2012) – Der nachhaltige Bioverbundwerkstoff UPM Formi ersetzt Plastik bei Handyschalen. Das finnische Technologieunternehmen KeepLoop hat das neue Material auf Zellstoffbasis bei der Herstellung eines Mikroskops für Mobiltelefone getestet und es als außerordentlich wettbewerbsfähig befunden.

“Der neue Bioverbundwerkstoff eignet sich hervorragend für die Verarbeitung im Spritzgussverfahren. Eine Handyschale aus diesem Material fühlt sich deutlich weicher und wärmer an als eine Schale aus herkömmlichem PC/ABS Polymerkunststoff“, sagt der Gründer von KeepLoop, Jaakko Raukola.

Die Zusammenarbeit mit  KeepLoop ist für UPM von großer Bedeutung, weil das Handy-Mikroskop für UPM Formi möglicherweise neue Möglichkeiten auf dem Gebiet der Unterhaltungselektronik und des Markendesigns bietet.

”Die Einführung dieses neuen Produkts ist sehr wichtig und ein Zeichen dafür, dass Bioverbundwerkstoffe sehr vielseitig einsetzbar sind. Unsere Kunden haben das Material bereits in der Möbelherstellung und für verschiedene Konsumgüter eingesetzt. Nun können wir unter Beweis stellen, dass es auch die Anforderungen der Elektronikindustrie erfüllt”, so Stefan Fors, Director UPM Formi.

Das KeepLoop Handy-Mikroskop basiert auf finnischen Innovationen und einer patentierten opto-elektronischen Technologie. Im Mai stellte KeepLoop das Mikroskop, das weltweit vermarket werden soll, in Düsseldorf auf der drupa vor, der weltweit größten Messe der grafischen Industrie.

Das Handy-Mikroskop basiert auf einer vom Technical Research Centre of Finnland entwickelten Technologie. Es kann für die Qualitätssicherung in der grafischen Industrie, sowohl in der Papierbranche als auch der Beschichtungsindustrie eingesetzt werden. Weitere Einsatzbereiche sind der Gesundheitssektor, geologische Untersuchungen, Freizeitaktivitäten, Bildung und Studium. Das Gerät kann nicht nur in Verbindung mit allen Mobiltelefonen, sondern auch mit Tablet-Computern genutzt werden.

Bilder des Handy-Mikroskops von KeepLoop finden Sie im Internet (Link bis 5. Juli 2012 aktiv):
http://pet.upm-kymmene.com/?cart=4967-clbjeclfcl&language=FI

Ein YouTube-Video zeigt, wie das KeepLoop-Mikroskop funktioniert: http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=2gR0LqOt8Dc

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Stefan Fors, Director, UPM Formi, Tel. +358 40 571 3338
Jaakko Raukola, Technischer Direktor und Gründer KeepLoop Oy, Tel. +358 40 527 2684
Ali Toivola, CEO KeepLoop Oy, Tel. +358 40 839 2215

Mehr zu diesem Thema:

UPM Formi:
http://www.upm.com/EN/PRODUCTS/composites/upm-composite/Pages/default.aspx

UPM führt die Bio- und Forstindustrie in eine neue, nachhaltige und von Innovationen geprägte Zukunft. Unsere Produkte werden aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt und sind wiederverwertbar. Der Konzern besteht aus drei Business Groups: Energy & Pulp, Paper und Engineered Materials. Das Unternehmen beschäftigt rund 24.000 Mitarbeiter und betreibt Produktionsstätten in 16 Ländern. Die Umsatzerlöse von UPM liegen bei über 10 Mrd. Euro pro Jahr. Die Aktien von UPM werden an der Wertpapierbörse in Helsinki notiert. UPM – The Biofore Company – www.upm.de

UPM Formi ist ein völlig neues, nachhaltiges Verbundmaterial, das sich hervorragend für verschiedenste Anwendungen im Industrie- und Verbraucherbereich eignet. Es ist recyclingfähig, geruchsfrei und von gleichbleibender Qualität. Durch die Kombination von hoher Qualität und Nachhaltigkeit bietet es neue Möglichkeiten für das Spritzgussverfahren. UPM Formi Verbundgranulat wird aus reinen Kunststoffpolymeren und Zellstoff hergestellt. Dank des nachwachsenden Rohstoffs und UPMs Lieferkette hat UPM Formi einen geringen CO2-Fußabdruck. UPM bietet drei Sorten Granulat für Spritzgussanwendungen an: das Basisprodukt Formi GP, Formi SP für spezielle Oberflächen und Formi TP für technische Anwendungen. Andere Sorten sind auf Anfrage verfügbar.

KeepLoop Oy ist ein 2011 in Tampere gegründetes Technologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung opto-elektronischer Produkte für Mobiltelefone und andere Mobilgeräte konzentriert. Das erste Produkt  ist ein einfach zu bedienendes Mikroskop, das mit Hilfe eines Magneten auf das Objektiv einer Handykamera, eines Tablet-PCs oder eines Laptops gesteckt werden kann. Das Produktdesign basiert auf der neuesten Generation von Objektivtechnik, modifizierbaren Merkmalen und einer kompakten Form. Derzeit wird zur Ergänzung der Produktfamilie weitere Messtechnik-Software entwickelt. Die neue Software soll den Einsatz des Handy-Mikroskops im Berufsleben unterstützen. www.keeploop.com

UPM, Corporate Communications
Media Desk, Tel. +358 40 588 3284
media@upm.com
www.twitter.com/UPM_News
?