UPM verkauft seine Verpackungspapier-Assets an das schwedische Unternehmen Billerud

Press Release 1.2.2012 15:00 EET (UPM, Helsinki, 1. Februar 2012, 9,40 Uhr EET) – UPM verkauft seine Verpackungspapierproduktion an den schwedischen Verpackungspapierhersteller Billerud. Die Transaktion umfasst zwei Verpackungspapiermaschinen in Finnland, eine in Pietarsaari und eine in Tervasaari. Der Wert der Transaktion beläuft sich auf 130 Millionen Euro. Die Transaktion bedarf der Genehmigung der Wettbewerbsbehörden. Ziel ist es, die Transaktion bis Ende des 2. Quartals 2012 abzuschließen.
 
Die Immobilien der Papierfabrik und die wesentliche Infrastruktur an beiden Standorten werden im Besitz von UPM bleiben. Im Rahmen der Transaktion haben die Vertragsparteien an den Werksstandorten langfristige marktbasierte Vereinbarungen über die Lieferung von Rohstoffen und Dienstleistungen geschlossen. Die Mitarbeiter des Verpackungspapiergeschäfts werden zu den bisherigen Bedingungen von Billerud übernommen.
 
„UPM erachtet eine weitere Konsolidierung als entscheidenden Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Branche. Durch diese Transaktion verbessern UPM und Billerud ihre Möglichkeiten die Geschäftsbereiche weiterzuentwickeln, die den Kern ihrer jeweiligen Unternehmensstrategie bilden. Billerud ist ein solides, erfolgreiches Unternehmen im Verpackungspapiergeschäft, während UPM sich zunehmend auf grafische Papiere und ausgewählte Spezialpapiere konzentriert. Zu diesen Spezialpapieren gehören etwa die postalischen Papiere, welche Teil unseres Sortiments an grafischen Papieren sind sowie Etikettenpapiere, die unser Geschäft mit Etikettenmaterial ergänzen“, so Jyrki Ovaska, President, UPM Paper Business Group.
 
„Die Verhandlungen mit Billerud sind gut vorangegangen und wir sind gleicher Auffassung darüber, wie wir dafür sorgen können, dass die Dinge gut laufen. Wir haben Grund zu der Überzeugung, dass die Zusammenarbeit an den Werksstandorten ein Erfolg wird“, sagt Ovaska.
 
Die Produktionskapazität des veräußerten Geschäfts beläuft sich auf rund 300.000 Tonnen an Verpackungspapieren. Die PM 7 in Tervasaari produziert Kraftpapier, die PM 1 in Pietarsaari Kraft- und Sackpapiere.
 
Der Umsatz des veräußerten Geschäfts liegt bei rund 220 Millionen Euro und das Pro-Forma-EBITDA (ohne Allgemein- und Verwaltungskosten) bei 18 Millionen Euro (2011A). Es werden rund 185 Mitarbeiter zu Billerud wechseln. UPM wird voraussichtlich einen einmaligen Gewinn von über 50 Millionen Euro aus dieser Transaktion verbuchen.
 
UPM wird die Zellstoffproduktion in seiner modernen Zellstofffabrik in Pietarsaari und die Papierproduktion auf den beiden Etikettenpapiermaschinen in Tervasaari fortsetzen.
 

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Jyrki Ovaska, President, Paper Business Group, UPM, Tel: +358 2041 50564
Arto Lampinen, Senior Vice President, Manufacturing, Paper Business Group, UPM, Tel: +358 20 41 50609
Pentti Putkinen, General Manager, UPM Tervasaari, Tel. +358 204162300
Kenneth Winberg, General Manager, UPM Pietarsaari, Tel. + 358 204169632
 
 
UPM führt die Bio- und Forstindustrie in eine neue, nachhaltige und von Innovationen geprägte Zukunft. Unsere Produkte werden aus erneuerbaren Rohstoffen hergestellt und sind wiederverwertbar. Der Konzern besteht aus drei Business Groups: Energy & Pulp, Paper und Engineered Materials. Das Unternehmen beschäftigt rund 24.000 Mitarbeiter und betreibt Produktionsstätten in 16 Ländern. UPM verzeichnet jährlich einen Umsatz von über 10 Mrd. Euro. Die Aktien von UPM werden an der Wertpapierbörse in Helsinki notiert. UPM – The Biofore Company – www.upm.com

 
UPM-Kymmene Corporation
Pirkko Harrela
Executive Vice President, Corporate Communications
 
 
UPM, Corporate Communications
Media Desk, Tel. +358 40 588 3284
media@upm.com
www.upm.com
www.twitter.com/UPM_News


***
Dies ist eine inoffizielle Übersetzung der ursprünglich in englischer Sprache abgefassten Pressemitteilung.
?