UPM hat seine Beschaffungsstrategie für Zellstoff erneuert

Press Release 13.11.2009 2:00 EET

(UPM, Helsinki, 12. November 2009 um 19:30 Uhr) – UPM wird bei der Produktion in seiner Papierfabrik Changshu in China den Anteil von uruguayischem Eukalyptuszellstoff aus Plantagenanbau erhöhen. Infolgedessen hat das Unternehmen Ende Oktober entschieden, seinen Bezugsvertrag für Zellstoff mit APRIL zu kündigen. Die neue Beschaffungsstrategie für Zellstoff wurde durch eine Vereinbarung ermöglicht, wonach Anteile an der Zellstofffabrik Fray Bentos in Uruguay an UPM übertragen werden. UPM hat APRIL Anfang November über seine Entscheidung informiert, den Bezugsvertrag zu kündigen.

UPM hat von APRIL Zellstoff für seine Feinpapierfabrik Changshu in China bezogen. Seit Anfang 2004 hat die UPM Papierfabrik Changshu ausschließlich Plantagenzellstoff aus Akazienholz bezogen. APRIL verfügt über eine Zertifizierung nach FSC, die die Nachhaltigkeit und Legalität der Zellstofflieferungen belegt.

UPM hat seit 2002 aktiv zusammen mit APRIL und Umweltorganisationen an der Entwicklung von Umweltpraktiken für die Zellstofffabrik und die Plantagen gearbeitet. UPMs Anforderungen beinhalteten eine international anerkannte Forstzertifizierung und das Vorhandensein einer verifizierten Chain-of-Custody, die Einrichtung eines Umweltmanagementsystems für Holzbeschaffung und Werksprozesse sowie die transparente Umsetzung eines HCVF-Konzepts (High Conservation Value Forest) in Zusammenarbeit mit dem WWF. UPM hat regelmäßig Lieferantenaudits in Indonesien durchgeführt, letztmals im Oktober 2009.

UPMs Produktion basiert größtenteils auf dem erneuerbaren Rohstoff Holz. Das Unternehmen verpflichtet sich zu Forstwirtschaft und Holzernte nach den Grundsätzen nachhaltiger Entwicklung. Diese Verpflichtung bezieht sich sowohl auf die Holzbeschaffung für die unternehmenseigenen Werke als auch auf externe Zellstofflieferanten. UPM verfügt über eine globale, standortübergreifende FSC und PEFC Zertifizierung, die die gesamte Faserstoffbeschaffung abdeckt.

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Jussi T. Penttilä, Director, Asset & Pulp Steering, Tel. + 358 40 543 3304


***
Dies ist eine inoffizielle Übersetzung der ursprünglich in englischer Sprache abgefassten Pressemitteilung.