UPM verschlankt die Produktion in den Furnierfabriken Kalso und Lohja in Finnland

Press Release 19.5.2009 2:00 EEST

(UPM, Helsinki, 18. Mai 2009, 10.00 Uhr) – UPM hat in der Furnierfabrik Kalso in Kouvola/Finnland eine neue Produktionslinie in Betrieb genommen, die die Produktionseffizienz des Werks erheblich steigert. Infolge der erhöhten Effizienz muss die Mitarbeiterzahl um ca. 65 Personen verringert werden. Aufgrund der derzeitigen Marktlage kann die Kapazität der neuen Produktionslinie nicht voll genutzt werden und die Fabrik muss weiter mit verringerter Produktion betrieben werden.
UPM wird nächste Woche mit den in der Furnierfabrik Kalso in Produktion und Instandhaltung tätigen Mitarbeitern Verhandlungen über Personalabbau und vorübergehende Freisetzungen aufnehmen. Bei den Verhandlungen werden die Möglichkeiten für einen Wechsel der Mitarbeiter in andere Werke des Unternehmens sowie für Umschulungen geklärt. Die Verhandlungen werden voraussichtlich im Juli abgeschlossen sein.

Die Furnierfabrik Kalso beschäftigt rund 190 Mitarbeiter, von denen etwa 165 in Produktion und Instandhaltung tätig sind. Die jährliche Produktionskapazität des Werks beläuft sich auf ca. 80.000 Kubikmeter Fichtenschälfurnier, das in der Parkettherstellung eingesetzt wird.

Die im März in der Furnierfabrik Lohja begonnenen Mitarbeiterverhandlungen sind abgeschlossen. Ergebnis der Verhandlungen ist, dass UPM in der Fabrik 15 Arbeitsplätze abbauen und bei allen Mitarbeitern die Maßnahme vorübergehender Freisetzungen fortsetzen wird. Grund für den Personallabbau und die vorübergehenden Freisetzungen ist die Notwendigkeit, die Ressourcen für Produktion und Auftragsbearbeitung an die schwächere Marktlage anzupassen und die Profitabilität des Dünnfurniergeschäfts zu erhöhen.

Im Bereich Dünnfurnier sind in Lohja etwa 100 Mitarbeiter beschäftigt. UPM produziert in der Fabrik Lohja Birken- und Kiefernfurnier hauptsächlich für die europäische Möbelindustrie. Die jährliche Produktionskapazität des Werks beläuft sich auf ca. 10.000 Kubikmeter Furniere.

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Werk Kalso: Kari Hyvönen, Vice President, UPM, Plywood, Operations, Tel. +358 400 258 293
Werk Lohja: Panu Anttila, Director, Thin Veneer Mills, UPM Plywood, Tel. +358 02041 56330
Beide Werke: Petri Parjanen, Director, HR, UPM, Plywood, Tel. +358 40 833 5297

UPM, Corporate Communications
Media Desk, Tel. +358 40 588 3284
communications@upm-kymmene.com

Hinweise für Redakteure:

UPM ist eines der weltweit führenden Forstindustrie- unternehmen. Das Unternehmen beschäftigt rund 24.000 Mitarbeiter und verzeichnete im Jahr 2008 einen Umsatz von 9,5 Mrd. Euro. Die wichtigsten Produkte von UPM sind Druckpapiere, Etikettenmaterialien und Holzprodukte. Das Unternehmen betreibt Produktionsstätten in 14 Ländern. Seine größten Märkte sind Europa und Nordamerika. Die Aktien von UPM werden an der Wertpapierbörse Helsinki notiert. www.upm-kymmene.com

UPM bietet unter der Marke WISA qualitativ hochwertige Sperrhölzer und Furniere hauptsächlich für die Baubranche, die Transportindustrie und die Möbelherstellung an. Im Jahr 2008 verzeichnete UPM Plywood mit rund 3.700 Mitarbeeitern einen Umsatz von 530 Millionen Euro. UPM betreibt 7 Sperrholzfabriken und 2 Furnierfabriken in Finnland, eine Sperrholz- und eine Furnierfabrik in Russland und ein Sperrholzwerk in Estland. www.wisa.com

***
Dies ist eine inoffizielle Übersetzung der ursprünglich in englischer Sprache abgefassten Pressemitteilung.