UPM Raflatac stärkt die Wettbewerbsfähigkeit seines RFID-Geschäfts

Press Release 11.5.2009 2:00 EET

(UPM, Helsinki, 8. Mai, 9.00 OEZ) – UPM Raflatac plant die Stärkung seines RFID-Geschäfts, um seine Branchen- führerschaft weiter zu festigen. Das Werk Jyväskylä in Finnland soll zu einem Entwicklungszentrum werden, das mit speziellen Ressourcen für die globale Produkt- und Prozessentwicklung sowie für Pilotversuche mit neuen Produkten ausgestattet ist. Es ist geplant, die Herstellung von RFID-Tags und -Inlays von Jyväskylä nach Guangzhou/China und Fletcher/North Carolina (USA) zu verlagern. Die Produktion in der neuen Fabrik in Guangzhou und im Werk in Fletcher soll entsprechend der Marktnachfrage aufgebaut werden.
Derzeit sind im RFID-Geschäft etwa 200 Mitarbeiter beschäftigt. Wenn alle Maßnahmen wie geplant umgesetzt werden, wird die Mitarbeiterzahl in Guangzhou steigen und an den anderen Standorten sinken. Den Plänen zufolge wird sich die Gesamtzahl der Beschäftigten im RFID-Geschäft um etwa 25 Mitarbeiter verringern.

Über die Pläne zur Produktionsverlagerung und den Aufbau des Entwicklungszentrums werden Mitarbeiterverhandlungen gemäß den örtlich geltenden gesetzlichen Bestimmungen geführt werden. Die Möglichkeiten für interne Arbeitsplatzwechsel und Umschulungen werden im Rahmen der Mitarbeiterverhandlungen behandelt. Die geplanten Maßnahmen werden voraussichtlich bis Ende März 2010 abgeschlossen sein.

“Mit den geplanten Maßnahmen wollen wir unser Wachstumspotential und unsere zukünftige Profitabilität verbessern. Wir werden noch stärker werden und uns darauf konzentrieren, unsere Kunden zu bedienen und RFID-Produkte für sie bereitzustellen. UPM Raflatac hat den Anspruch, sein RFID-Geschäft weiterzuentwickeln und seine derzeitige Position als weltweit führender Hersteller von RFID-Tags und -Inlays zu stärken“, so Christer Härkönen, Senior Vice President, Geschäftsbereich RFID, UPM Raflatac.

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Christer Härkönen, Senior Vice President, RFID, UPM Raflatac, Tel. +358 50 569 3342 (Zwischen 11:00–12:00 OEZ und nach 17:00 OEZ)

***
Dies ist eine inoffizielle Übersetzung der ursprünglich in englischer Sprache abgefassten Pressemitteilung.