UPM berechnet den Kohlenstoff-Fußabdruck seiner Papierprodukte

Press Release 26.6.2008 2:00 EET

(UPM, Helsinki, 25. Juni 2008 um 14.15 Uhr) – UPM hat begonnen, für seine Papierprodukte eine Berechnung des Kohlenstoff-Fußabdrucks (Carbon Footprint) anzubieten, um seine Kunden dabei zu unterstützen, ihren eigene CO2-Fußabdruck zu erstellen. Die Berechnung des Kohlenstoff-Fußabdrucks wird den Kunden als Bestandteil des Paper Profile zur Verfügung gestellt.

Die Berechnungen von UPM basieren auf den 10 Parametern, die der Verband der Europäischen Papierindustrie (CEPI) in einem Berechnungsmodell für den CO2-Fußabdruck von Papier, Karton und Pappe (Carbon Footprint Framework for Paper and Board Products) definiert hat.

Die den Berechnungen von UPM zugrunde liegenden Daten basieren auf den Jahresdurchschnittswerten der einzelnen Papiermaschinen. Die Zahlen beziehen sich auf fossile CO2-Emissionen, die die wichtigsten Treibhausgasemissionen der Papierindustrie darstellen.

“Wir wollen unseren Kunden Daten in einheitlicher Form zur Verfügung stellen, auf deren Grundlage sie ihre eigenen Umweltwirkungen so genau wie möglich berechnen können. Das Paper Profile enthält grundlegende Informationen zu verschiedenen Umweltparametern sowie zur Produktzusammensetzung. Durch die Berechnung des Kohlenstoff-Fußabdrucks bekommt das Dokument eine noch größere Bandbreite”, so Päivi Rissanen, Environmental Manager.

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Päivi Rissanen, Environmental Manager, UPM, Environmental Affairs and CSR, Tel. +358 204 162 252
Natasha Rubanin-Hildén, Senior Environmental Analyst, UPM, Environmental Affairs and CSR, Tel. +358 204 150 758

UPM, Communications
Media Desk, Tel. +358 40 588 3284, communications@upm-kymmene.com

Hinweise für Redakteure

Das CEPI Berechnungsmodell für den CO2-Fußabdruck von Papier, Karton und Pappe wurde im November 2007 vorgestellt. Das Modell berücksichtigt folgende Parameter:
- Kohlenstoffbindung in Wäldern
- Kohlenstoffbindung in Holzprodukten
- Treibhausgasemissionen bei der Herstellung von Holzprodukten
- Treibhausgasemissionen bei der Faserstofferzeugung
- Treibhausgasemissionen bei der Herstellung anderer Rohstoffe und von Brennstoffen
- Treibhausgasemissionen aus zugekauftem Strom und Dampf und aus Wärme aus externen Netzen
- Transportbedingte Treibhausgasemissionen
- Emissionen beim Produktgebrauch
- Emissionen am Ende des Produktlebenszyklus
- Vermiedene Emissionen

Weitere Informationen finden Sie unter www.cepi.org

Paper Profile, die Produktumwelterklärung für Papierfacheinkäufer, ermöglicht den Papiereinkäufern die Produktauswahl durch die einheitliche Darstellung wesentlicher Umweltparameter für spezifische Produkte. Die freiwillige Produktumwelterklärung Paper Profile wurde von führenden Papierherstellern entwickelt. www.paperprofile.com.


***
Dies ist eine inoffizielle Übersetzung der ursprünglich in englischer Sprache abgefassten Pressemitteilung.