UPM unterzeichnet bei UN-Tagung in Bonn Leadership Erklärung zur Biodiversität

Press Release 30.5.2008 2:00 EEST

(UPM, Helsinki, 29. Mai 2008) – UPM hat im Rahmen der Initiative “Business und Biodiversität“, die bei einer Tagung der UN-Convention on Biological Diversity (UN-Überein-kommen über die Biologische Vielfalt, UN CBD) ins Leben gerufen wurde, eine Leadership Erklärung unterzeichnet. UPM unterstützt das Ziel der UN CBD, die Privatwirtschaft in den Ausbau der Biodiversität einzubinden.

Für UPM als eines der weltweit führenden Forstindustrie-unternehmen war die Unterzeichnung der Erklärung ein natürlicher Schritt. Die Erhaltung der biologischen Vielfalt ist bereits seit vielen Jahren ein wesentlicher Bestandteil der Geschäftstätigkeit des Unternehmens. UPM ist bestrebt, die Auswirkungen seiner betrieblichen Prozesse auf die Umwelt zu minimieren, indem der gesamte Lebenszyklus des Produkts von der Auswahl der Rohstoffe, Energie-quellen und Produktionsverfahren bis hin zu Entsorgung des Endprodukts berücksichtigt wird.


“Durch diese Initiative wollen wir unser Wissen und unsere Erfahrung hinsichtlich der Erhaltung und Erhöhung der Bio-diversität durch nachhaltige Forstwirtschaft weitergeben. Durch die Unterzeichnung der Erklärung wollen wir unter-streichen, dass die Förderung der biologischen Vielfalt bei uns zum Geschäftsalltag gehört,” so Markku Tynkkynen, UPM Executive Vice President, Business Functions and Resources.

Ein konkreter Beweis für UPMs Verpflichtung zur Erhaltung der biologischen Vielfalt ist das weltweite Biodiversitäts-programm, das für die unternehmenseigenen Wälder in Finnland, GB, Kanada und den USA entwickelt wurde. Ziel des Programms ist es, die Biodiversität in den Wäldern zu erhalten und zu erhöhen sowie Best Practices für nach-haltige Forstwirtschaft zu fördern.

UPMs weltweites Biodiversitätsprogramm umfasst sechs Schlüsselelemente, die für Biodiversität bei forstwirt-schaftlichen Tätigkeiten wichtig sind: einheimische Baum-arten, abgestorbenes Holz, wertvolle Lebensräume, strukturelle Diversität des Waldes, Gewässerschutz und naturbelassene Wälder. Für jedes Schlüsselelement wurde ein weltweites Ziel gesetzt, das durch länderspezifische Ziele und lokale Aktionspläne umgesetzt wird.

Weitere Beispiele für UPMs Bestrebungen zur Erhaltung und Erhöhung der Biodiversität sind Mitarbeiterschulungen, die Entwicklung eines Systems zur Überprüfung der Holzher-kunft und die Einrichtung des Repovesi-Nationalparks.

Weitere Informationen über UPM und Biodiversität finden Sie im Internet unter: www.upmforestlife.com
www.upm-kymmene.com/sustainableforestry
www.upm-kymmene.com/traceit

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Päivi Salpakivi-Salomaa, Director, UPM Environmental Forestry Affairs, Tel. +358 400 754 748

Die United Nations Convention on Biological Diversity (UN CBD, UN-Übereinkommen über die Biologische Vielfalt) ist ein internationals Überein-kommen zur Erhaltung der Lebensvielfalt auf der Erde. Die neunte Tagung der Mitgliedsnationen der UN-Convention on Biological Diversity findet in Bonn statt. Die Leadership Erklärung wurde von 34 internationalen Unternehmen aus Finnland, Deutschland, Japan, Brasilien, Schweiz und den Vereinigten Staaten unterzeichnet. www.cbd.int

UPM ist eines der weltweit führenden Forstindustrie-unternehmen. Das Unternehmen beschäftigt rund 26.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2007 verzeichnete der Konzern einen Umsatz von 10 Mrd. Euro. Zu den wich-tigsten Produkten von UPM zählen Druckpapiere, Etikettenmaterialien und Holzprodukte. Das Unternehmen betreibt Produktions-stätten in 14 Ländern. Seine wichtigsten Märkte sind Europa und Nordamerika. Die Aktien von UPM werden an der Wertpapierbörse in Helsinki notiert. Außerdem unterhält das Unternehmen ein ADR-Programm für die amerikanischen OTC-Märkte.
www.upm-kymmene.com

***
Dies ist eine inoffizielle Übersetzung der ursprünglich in englischer Sprache abgefassten Pressemitteilung.