UPM und Chempolis beginnen technologische Zusammenarbeit bei der Produktion von Fasern und Biochemikalien für die Papiererzeugung mittels neuartiger Technologie

Press Release 9.1.2008 2:00 EET

UPM und Chempolis beginnen technologische Zusammenarbeit bei der Produktion von Fasern und Biochemikalien für die Papiererzeugung mittels neuartiger Technologie

(9. Januar 2008 um 11.00 Uhr) - UPM und das finnische Technologieunternehmen Chempolis Oy haben eine Lizenzvereinbarung über die Nutzung einer neuartigen Bioraffinationstechnologie zur Herstellung von Fasern und Biochemikalien für die Papiererzeugung unterzeichnet. Dabei können Agrarreststoffe und andere Nichtholz-Rohmaterialien wie Stroh und Schilf als Rohstoffe für Zellstoff und Biochemikalien eingesetzt werden.

UPM untersucht die Möglichkeit, in China eine mit Agrarreststoffen betriebene großtechnische Bioraffinerie zu bauen. Eine solche Bioraffinerie wäre weltweit die erste Industrieanlage, in der diese Technologie eingesetzt würde. Das UPM Asia R&D Center übernimmt eine Schlüsselrolle in der Forschung auf dem Gebiet von Agrarreststoffen als Ausgangsbasis für die Zellstoffproduktion.

Nichtholz-Materialien umfassen etliche Kultur- und Wildpflanzen wie zum Beispiel Agrarreststoffe. Diese sind in dicht besiedelten Ländern, in denen Fasern für die Papierherstellung knapp sind, reichlich vorhanden.

Bei den von Chempolis patentierten Bioraffinations- technologien werden weder schwefel- noch chlorhaltige Chemikalien eingesetzt. Geringer Wasserverbrauch, geringe Treibhausgasemissionen und die Minimierung weiterer Umweltwirkungen industrieller Produktion sind die wichtigsten umweltbezogenen Vorteile der neuen Methode.

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Markku S. Korpela, Director, Project Management, UPM, Tel. +358 400 150469
Tapani Kultaranta, Senior Vice President, Pulp & Biofuel Business Lines, Chempolis Oy,
Tel. +358 40 5034490

UPM in Kürze
UPM ist eines der weltweit führenden Forstindustrie- unternehmen. Im Jahr 2006 verzeichnete der Konzern einen Umsatz von 10 Mrd. Euro. Das Unternehmen beschäftigt rund 28.000 Mitarbeiter. Zu den wichtigsten Produkten von UPM zählen Druckpapiere, Etikettenmaterialien und Holzprodukte. Das Unternehmen betreibt Produktionsstätten in 14 Ländern. Seine wichtigsten Märkte sind Europa und Nordamerika. Die Aktien von UPM werden an der Wertpapierbörse OMX Nordic Exchange in Helsinki notiert. Außerdem werden die Aktien unter einem ADR-Programm am US-amerikanischen Over-the-Counter-(OTC-)Markt gehandelt. www.upm-kymmene.com

Chempolis in Kürze
Chempolis ist ein privates Technologieunternehmen. Zu den wichtigsten Produkten von Chempolis zählen die Bioraffinationsverfahren Formico™Fib, Formico™Bio und Formico™Chem. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1995 liegt der Fokus der Geschäftstätigkeit von Chempolis auf der Entwicklung und Förderung von ökologisch nachhaltigen und energieeffizienten Bioraffinationsmethoden und Produktionslösungungen für die industrielle Nutzung von Nichtholz-Rohmaterialien. Chempolis unterhält derzeit Standorte in Finnland und China. www.chempolis.com

***

Dies ist eine inoffizielle Übersetzung der ursprünglich in englischer Sprache abgefassten Pressemitteilung.