UPM wird in der Papierfabrik Tervasaari in Valkeakoski/Finnland die PM 6 und die Produktionslinie für SAP-Spezialzellstoff stilllegen

Press Release 9.8.2007 2:00 EEST

(UPM, Valkeakoski, 9. August 2007 um 12.00 Uhr) – Am Freitag, dem 10. August 2007, wird UPM in der Papierfabrik Tervasaari die Papiermaschine PM 6 stilllegen. Auf der PM 6 wurden braune Sackpapiere und Verpackungspapiere produziert. Damit wird UPM die Herstellung von braunen Sackpapieren einstellen. Außerdem wird am Montag, dem 13. August 2007, die Produktion von SAP-Spezialzellstoff eingestellt. Die Entscheidung über die Schließungen fiel im Rahmen des UPM Profitabilitätsprogramms im Mai 2006.

"Die Schließung ist die Folge von Veränderungen im Geschäftsumfeld brauner Sackpapiere. Die Produktion und der Verbrauch brauner Sackpapiere verlagern sich in Richtung Osteuropa und Russland, wo die Kosten für Holz, Energie und Arbeitskräfte geringer sind. In Westeuropa ist der Verbrauch von braunen Sackpapieren nicht gestiegen, und in den Haupteinsatzbereichen, Zement und Tierfutter, wurde Sackverpackung durch Großgebinde abgelöst. Dadurch ist bei uns die Profitabilität der Produktion von braunen Sackpapieren gesunken", so General Manager Eero Kuokkanen.

"Im Werk Tervasaari werden wir auf diese Veränderungen reagieren, indem wir die Wettbewerbsfähigkeit der Produktion von Etiketten- und Verpackungspapieren verbessern. Dazu haben wir bereits Maßnahmen getroffen. Im vergangenen Jahr wurde die PM 8 modernisiert und in diesem Jahr haben wir in die Verbesserung der Qualität und der Effizienz der PM 7 investiert. Besonders die neue Bleichanlage für Zellstoff, die im September in Betrieb gehen wird, wird es uns ermöglichen, mehr eigenen Zellstoff in der Produktion von Etiketten- und Verpackungspapieren einzusetzen", fügt er hinzu.

Einige Mitarbeiter der PM 6 werden in andere Abteilungen der Papierfabrik wechseln, die übrigen haben die Möglichkeit, in den Vorruhestand einzutreten. An der PM 6 waren 80 Mitarbeiter tätig.

Die UPM Papierfabrik Tervasaari ist weltweit führend in der Herstellung von Etikettentrennpapieren. Zwei Papiermaschinen (PM 8 und PM 5) mit einer jährlichen Kapazität von insgesamt 250.000 Tonnen produzieren Etikettenrohpapiere. Darüber hinaus produziert die PM 7 mit einer jährlichen Kapazität von 100.000 Tonnen Briefumschlag- und Beutelpapiere sowie technische Spezialpapiere. Über 90 Prozent der Produktion von Tervasaari werden exportiert. Bei UPM Tervasaari sind etwa 700 Mitarbeiter beschäftigt.

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
General Manager Eero Kuokkanen, UPM Tervasaari, Tel. +358 400 734 232
Product Unit Director Kaisa Aarnikoivu, Packaging Papers, UPM Tervasaari, Tel. +358 40 515 0498


***
Dies ist eine inoffizielle Übersetzung der ursprünglich in englischer Sprache abgefassten Pressemitteilung.