UPM Raflatac verdoppelt in Finnland Produktionskapazität für RFID-Etiketten

Press Release 28.2.2007 2:00 EET

(UPM Raflatac, Tampere, 28. Februar 2007) – UPM Raflatac, ein führender Hersteller von RFID-Etiketten und -Inlays, gab heute bekannt, dass das Unternehmen die Produk- tionskapazität für RFID-Etiketten und -Inlays in seiner Fabrik in Jyväskälä/Finnland verdoppeln wird. Mit dieser Kapazitätssteigerung trägt das Unternehmen der rasch wachsenden Nachfrage sowohl nach HF- als auch nach UHF-Produkten Rechnung.

Die zusätzliche Produktionskapazität für RFID-Tags wird im März 2007 eingerichtet und einsatzbereit sein, wenn UPM Raflatacs RFID-Produktion im zentralfinnischen Jyväskälä in ein neues, modernes Werk in der gleichen Gegend um- zieht. Neben der Produktion in Finnland betreibt UPM Raflatac auch eine RFID-Produktionsanlage in North Carolina, USA. Beide Produktionsstätten beliefern die RFID-Märkte auf der ganzen Welt.

"Unser Absatz hat sich in den vergangenen beiden Jahren positiv entwickelt. Um die wachsende Kundennachfrage zu unterstützen, haben wir entschieden, unsere Produktions- kapazität in Finnland zu erhöhen. Mit der verdoppelten Kapazität werden wir unsere Führungsposition auf dem Markt sichern können", so Christer Härkönen, Senior Vice President, RFID, bei UPM Raflatac.


Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Heikki Pikkarainen, President, UPM Raflatac, Tel. + 358 40 760 5758
Christer Härkönen, Senior Vice President, RFID, UPM Raflatac, Tel +358 50 569 3342


Über UPM Raflatac
UPM Raflatac ist ein weltweit führender Hersteller von Selbstklebeetikettenmaterialien für verschiedenste Anwendungen im Bereich der Produkt- und Informations- etikettierung. Darüber hinaus nimmt das Unternehmen weltweit eine Spitzenposition bei der Entwicklung und Produktion von HF- und UHF-RFID-(Radiofrequenz-Identifikations)-Etiketten und -Inlays in hohen Stückzahlen ein. UPM Raflatac beschäftigt ca. 2.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2006 einen Umsatz von 1 Milliarde Euro. Das Unternehmen verfügt über ein globales Service-Netzwerk, das sich aus elf Fabriken auf fünf Kontinenten und einem ausgedehnten Netz an Terminals und Verkaufs- büros weltweit zusammensetzt. UPM Raflatac gehört zum UPM Konzern. Weitere Informationen finden Sie unter www.upmraflatac.com.

Über UPM
UPM ist eines der weltweit führenden Forstindustrie- unternehmen. Im Jahr 2006 verzeichnete der Konzern einen Umsatz von 10 Mrd. Euro. Das Unternehmen beschäftigt rund 28.000 Mitarbeiter. Die Geschäftstätigkeit konzentriert sich auf Druckpapiere, Veredelungsmaterialien und Holzprodukte. Das Unternehmen betreibt Produktions- stätten in 15 Ländern, und seine wichtigsten Märkte sind Europa und Nordamerika. Die Aktien von UPM werden an den Wertpapierbörsen von Helsinki und New York notiert. www.upm-kymmene.com

***

Sowohl die englische als auch die finnische Fassung dieser Mitteilung ist die allein gültige und rechtsverbindliche, während die deutsche Fassung lediglich dem besseren Verständnis dient. Sollten sich zwischen der englischen/ finnischen und der deutschen Fassung Differenzen ergeben, so ist allein die englische/finnische Fassung maßgeblich.

(UPM Raflatac, Tampere, 28. Februar 2007) – UPM Raflatac, ein führender Hersteller von RFID-Etiketten und -Inlays, gab heute bekannt, dass das Unternehmen die Produk- tionskapazität für RFID-Etiketten und -Inlays in seiner Fabrik in Jyväskälä/Finnland verdoppeln wird. Mit dieser Kapazitätssteigerung trägt das Unternehmen der rasch wachsenden Nachfrage sowohl nach HF- als auch nach UHF-Produkten Rechnung.

Die zusätzliche Produktionskapazität für RFID-Tags wird im März 2007 eingerichtet und einsatzbereit sein, wenn UPM Raflatacs RFID-Produktion im zentralfinnischen Jyväskälä in ein neues, modernes Werk in der gleichen Gegend um- zieht. Neben der Produktion in Finnland betreibt UPM Raflatac auch eine RFID-Produktionsanlage in North Carolina, USA. Beide Produktionsstätten beliefern die RFID-Märkte auf der ganzen Welt.

"Unser Absatz hat sich in den vergangenen beiden Jahren positiv entwickelt. Um die wachsende Kundennachfrage zu unterstützen, haben wir entschieden, unsere Produktions- kapazität in Finnland zu erhöhen. Mit der verdoppelten Kapazität werden wir unsere Führungsposition auf dem Markt sichern können", so Christer Härkönen, Senior Vice President, RFID, bei UPM Raflatac.


Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Heikki Pikkarainen, President, UPM Raflatac, Tel. + 358 40 760 5758
Christer Härkönen, Senior Vice President, RFID, UPM Raflatac, Tel +358 50 569 3342


Über UPM Raflatac
UPM Raflatac ist ein weltweit führender Hersteller von Selbstklebeetikettenmaterialien für verschiedenste Anwendungen im Bereich der Produkt- und Informations- etikettierung. Darüber hinaus nimmt das Unternehmen weltweit eine Spitzenposition bei der Entwicklung und Produktion von HF- und UHF-RFID-(Radiofrequenz-Identifikations)-Etiketten und -Inlays in hohen Stückzahlen ein. UPM Raflatac beschäftigt ca. 2.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2006 einen Umsatz von 1 Milliarde Euro. Das Unternehmen verfügt über ein globales Service-Netzwerk, das sich aus elf Fabriken auf fünf Kontinenten und einem ausgedehnten Netz an Terminals und Verkaufs- büros weltweit zusammensetzt. UPM Raflatac gehört zum UPM Konzern. Weitere Informationen finden Sie unter www.upmraflatac.com.

Über UPM
UPM ist eines der weltweit führenden Forstindustrie- unternehmen. Im Jahr 2006 verzeichnete der Konzern einen Umsatz von 10 Mrd. Euro. Das Unternehmen beschäftigt rund 28.000 Mitarbeiter. Die Geschäftstätigkeit konzentriert sich auf Druckpapiere, Veredelungsmaterialien und Holzprodukte. Das Unternehmen betreibt Produktions- stätten in 15 Ländern, und seine wichtigsten Märkte sind Europa und Nordamerika. Die Aktien von UPM werden an den Wertpapierbörsen von Helsinki und New York notiert. www.upm-kymmene.com

***

Sowohl die englische als auch die finnische Fassung dieser Mitteilung ist die allein gültige und rechtsverbindliche, während die deutsche Fassung lediglich dem besseren Verständnis dient. Sollten sich zwischen der englischen/ finnischen und der deutschen Fassung Differenzen ergeben, so ist allein die englische/finnische Fassung maßgeblich.