UPM schließt Umbaumaßnahmen an Feinpapiermaschinen bei Nordland Papier und Papeteries de Docelles erfolgreich ab

Press Release 19.9.2006 2:00 EET

(UPM, Helsinki, 19. September 2006) – UPM hat die Umbaumaßnahmen an zwei Papiermaschinen der Feinpapierstandorte Nordland Papier in Deutschland und Papeteries de Docelles in Frankreich erfolgreich abgeschlossen. Beide Fabriken nahmen die Produktion von holzfreiem ungestrichenem Papier an der PM 1 bei Docelles bzw. der PM 3 bei Nordland wieder auf.

Wie im Februar 2005 angekündigt, investierte UPM insgesamt 108 Millionen Euro in die Produktion von holzfreiem ungestrichenem Papier. Davon entfielen 26 Millionen Euro auf den Umbau der PM 1 bei Docelles, der unter anderem eine modifizierte Pressen- und Trockenpartie und einen Poperoller umfasste. Bei Nordland Papier wurden 82 Millionen Euro in die Modernisierung des Stoffauflaufs, der Sieb- und Pressenpartie, des Soft-Kalanders und des Rollenschneiders investiert.

Die Modernisierungsmaßnahmen an den beiden Feinpapierstandorten führen zu einer deutlichen Qualitätsverbesserung bei Büro- und Preprint- und Briefumschlagpapieren sowie zu einer Erweiterung des Sortiments.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Hannu Jokisalo, Vice President & General Manager UPM Nordland Papier, Telefon: +49 4963 401-1320.
Michel Chaka?, Vice President & General Manager UPM Papeteries de Docelles, Telefon: +33 3 29 33 81 15.

Hinweis für Redakteure:
UPM ist eines der weltweit führenden Forstindustrie- unternehmen. Im Jahre 2005 verzeichnete der Konzern einen Umsatz von 9,3 Mrd. Euro. Das Unternehmen beschäftigt über 31 000 Mitarbeiter. Seine Hauptprodukte umfassen Druckpapiere, Veredlungs- und Holzprodukte. UPM betreibt Produktionsstätten in 15 Ländern, und seine wichtigsten Märkte sind Europa und Nordamerika. Die Aktien von UPM werden an den Wertpapierbörsen von Helsinki und New York notiert.