Starke Zusammenarbeit bildet die Basis für den Erfolg der Druck- und Papierindustrie - UPM spielt auf der IfraExpo 2005 eine Vorreiterrolle

Press Release 13.10.2005 2:00 EEST

UPM, einer der weltweit führenden Hersteller von Druckpapieren, stellt sein umfangreiches Papiersortiment für Druckanwendungen vom 17. – 20. Oktober auf der IfraExpo 2005 in Leipzig aus. Neben Zeitungsdruckpapieren wird UPM auch eine breite Palette an MFS-, SC-, MFC-, LWC- und holzfreien Papieren, speziell entwickelt für die verschiedensten Anwendungen und Druckverfahren, präsentieren. Ein weiterer Punkt ist die Vorstellung der UPM Paper Services, bei der die für die nahe Zukunft geplante Erweiterung des Leistungsspektrums im Mittelpunkt steht. Derzeit umfasst das Angebot die Bereiche technischer Service, Umweltservice, Logistik, E-Business, Information und Lagermanagement.

Bei jungen Menschen das Lesen zu fördern ist nicht nur ein Anliegen von UPM, sondern der gesamten Druckindustrie. Aus dieser Motivation heraus hat das Unternehmen ein Projekt ins Leben gerufen, in dessen Rahmen Jugendliche aus Deutschland und Finnland zwei echte Zeitungen herstellen. Am 18. und 19. Oktober wird Océ auf der IfraExpo zwei Ausgaben des "News Planet" digital auf der in der UPM Papierfabrik Schongau hergestellten Papiersorte UPM Digi Brite 52 g/m2 drucken.

UPM stellt die diesjährige Veranstaltung unter das Motto "Meet the people". Dies entspricht dem Ziel von UPM, durch aktives Zuhören und das Verständnis für die Bedürfnisse des Kunden sowie anwendungsspezifische Anforderungen Kundennähe aufzubauen. "Wir bei UPM betrachten die Herausforderungen unserer Kunden als unsere eigenen und unternehmen große Anstrengungen, maßgeschneiderte, individuell abgestimmte Lösungen zu entwickeln. Unser Know-how, der Einsatz moderner Technologien und unser Bemühen, jedem Kunden die für ihn optimale Lösung zu bieten, schaffen ein Klima, in dem neue, anspruchsvolle Konzepte entstehen können", so Hartmut Wurster, President, UPM Newsprint Division.

Im Februar 2005 unterzeichnete UPM einen Partnerschaftsvertrag mit der International Newspaper Marketing Association (INMA). "Die Kooperation mit INMA unterstreicht unser hohes Engagement, eine neue Dimension der Kommunikation mit Zeitungsverlagen zu erreichen und ist gleichzeitig ein Teil unseres Kundenintegrationsprozesses”, sagt Hartmut Wurster. Im Rahmen der auf zwei Jahre angelegten Partnerschaft unterstützen UPM und INMA vor allem in Europa eine Reihe von gemeinsamen Aktivitäten. Daneben werden die beiden Kooperationspartner zusammen an Spezial- veröffentlichungen und Projekten arbeiten, die die Zeitungsindustrie entscheidend voranbringen.

Darüber hinaus verlängerte UPM im Frühjahr dieses Jahres sein Engagement in dem von der World Association of Newspapers (WAN) ins Leben gerufenen Projekt „Shaping the Future of Newspapers“. UPM will sich in den nächsten vier Jahren in erheblichem Umfang in SFN engagieren. Ziel ist, wesentliche strategische und operative Entwicklungen und Chancen, die für die internationale Zeitungsindustrie von Nutzen sein können, zu erkennen, zu analysieren und zu veröffentlichen.
"Eine detaillierte Kenntnis der Weltmärkte, die Entwicklung innovativer Technologien und die Heranbildung einer Generation von jungen Lesern sind Schlüsselfaktoren für den zukünftigen Erfolg aller Beteiligten auf dem internationalen Zeitungsmarkt”, sagt Dr. Wurster abschließend.

UPM engagiert sich aktiv in PrintCity. "Über PrintCity haben wir Zugang zu einem Netzwerk von Branchenfachleuten. Das hilft uns, die Herausforderungen unserer Kunden besser zu verstehen,“ sagt Erik Ohls, Director, UPM Paper Services. Um die Folgen des Umstiegs auf Papierrollen mit einem größeren Durchmesser zu untersuchen, hat PrintCity industrieweit eine breit angelegte Studie durchgeführt, die auf dem Fachwissen der PrintCity-Mitgliedsunternehmen aufbaut und die die gesamte Wertschöpfungskette abdeckt – angefangen bei der Papierherstellung über die Logistik bis hin in die Drucksäle und zu den Druckmaschinen selbst. „Diese Initiative wird Rollenoffsetdruckereien auf der ganzen Welt bei der Investition in neue Anlagen oder der Modernisierung bestehender Anlagen unterstützen. Durch starke Partnerschaften und Kooperationen können wir in jeder Phase des Prozesses Beratung und mögliche Lösungen anbieten“, so Erik Ohls. Die Studie über die Folgen des Umstiegs auf größere Papierrollen ist am Stand von UPM erhältlich.


UPM
Corporate Communications
10. Oktober 2005

***

UPM ist einer der weltweit führenden Hersteller von Druckpapieren und klarer Marktführer im Bereich Magazinpapiere. Im Jahr 2004 verzeichnete der Konzern einen Umsatz von knapp 10 Milliarden Euro. Das Unternehmen beschäftigt 33.400 Mitarbeiter. Seine Hauptprodukte umfassen Druckpapiere sowie Veredlungs- und Holzprodukte. UPM betreibt Produktionsstätten in 15 Ländern. Die wichtigsten Märkte sind Europa und Nordamerika. Die Aktien von UPM werden an den Wertpapierbörsen von Helsinki und New York notiert.


Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Sini Paloheino, Director, Media relations, UPM, Tel.: +358 204 15 0025,
e-mail: sini.paloheino@upm-kymmene.com

Informationen im Internet:
Alle Pressemitteilungen und weitere Informationen über die Aktivitäten von UPM auf der IfraExpo 2005 finden Sie auf unserer Internetseite: www.upm-kymmene.com > News and Events

Der Stand von UPM auf der IfraExpo trägt die Nummer 2C400 und befindet sich in der Halle Nr. 2.