UPM beliefert Kunden mit Super Jumbo Rollen

Press Release 18.7.2005 2:00 EEST

UPM hat begonnen, seine Kunden mit sog. Super Jumbo Rollen, die auch als extrabreite Papierrollen bezeichnet werden, zu beliefern. Super Jumbo Rollen werden in den UPM Papierfabriken Kaukas und Jämsänkoski produziert.

Die weltweit erste Tiefdruckmaschine mit einer Breite von über 4 Metern wurde im Oktober 2004 in Deutschland in Betrieb genommen. Noch in diesem Jahr wird in der gleichen Druckerei eine weitere ähnliche Druckmaschine anlaufen. Die von UPM hergestellten Super Jumbo Rollen wurden speziell für diese Druckmaschinen konzipiert. UPM Kaukas liefert bereits seit Inbetriebnahme der Druck- maschine LWC-Papier und UPM Jämsänkoski seit Januar dieses Jahres SC-Papier auf Super Jumbo Rollen. Im Vorfeld hatte UPM in der Papierfabrik Jämsänkoski eine Reihe von Investitionen vorgenommen: Rollenschneider, Förderbänder und die Verpackungsanlage der PM 6 wurden modernisiert.

Das Projekt zur Bereitstellung von Super Jumbo Rollen wurde von Anfang an in Zusammenarbeit mit dem Kunden durchgeführt und erfüllte sofort die Erwartungen beider Seiten. Die Druckqualität des Papiers ist ausgezeichnet und der Kunde spart Kosten.

Verbesserte Druckqualität und Laufeigenschaften sind wesentliche Erfolgsfaktoren

Die Qualität von satinierten Tiefdruckpapieren muss laufend verbessert werden, um die Ziele der Druckereien und Kunden hinsichtlich der Effizienz des Druckprozesses und der Endqualität des Produkts zu erfüllen. Im ver- gangenen Jahr hat UPM auch in andere Produktionsan- lagen investiert, in denen SC-Papier für Tiefdruck herge- stellt wird. Neben dem UPM Werk Jämsänkoski wurde die Papierfabrik Rauma umfassend modernisiert, um die Qualität und die Verdruckbarkeit der Sorten SC-A und SC-A+ zu verbessern. Darüber hinaus tragen die Investitionen auch zur Steigerung der Produktionseffizienz in den Werken bei.

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Jan Lindström, Product Manager, UPM Hamburg, Tel. +49 172 972 0700


UPM
Corporate Communications
18. Juli 2005