Beschlüsse der ordentlichen Hauptversammlung der UPM-Kymmene Corporation

Press Release 31.3.2005 2:00 EEST

Auf der Jahreshauptversammlung der UPM-Kymmene Corporation am 31. März 2005 wurde der Jahresabschluss des Konzerns gebilligt und den verantwortlichen Personen für das Geschäftsjahr die Entlastung erteilt. Wie vom Board of Directors vorgeschlagen, wurde beschlossen, eine Dividende für das Geschäftsjahr 2004 in Höhe von 0,75 Euro je Aktie am 12. April 2005 auszubezahlen. Dividendenberechtigt sind alle Aktionäre zum Stichtag 5. April 2005.

Frau Wendy E. Lane, Chairman des amerikanischen Investmentunternehmens Lane Holdings, wurde als neues Mitglied in das Board of Directors gewählt. Daneben wurden folgende Mitglieder der Board of Directors im Amt bestätigt: Der ehemalige finnische Staatspräsident Martti Ahtisaari; Michael C. Bottenheim, Master of Law, MBA; Berndt Brunow, President & CEO von Oy Karl Fazer Ab; Karl Grotenfelt, LLM, Chairman des Boards of Directors von Famigro Oy; Dr. Georg Holzhey, ehemaliger Executive Vice President von UPM und Gesellschafter der G. Haindl'sche Papierfabriken KGaA; Jorma Ollila, Chairman & CEO der Nokia Corporation; Françoise Sampermans, B.A., Psych., Publishing Consultant; Gustaf Serlachius, Chairman des Boards der Gösta Serlachius Fine Arts Foundation, und Vesa Vainio, LLM. Die Amtszeit des Board of Directors dauert bis zum Ende der nächsten ordentlichen Haupt- versammlung.

PricewaterhouseCoopers Oy wurde für eine weitere Amtszeit als Wirtschaftprüfer bestellt.

Die Hauptversammlung billigte den Vorschlag des Board of Directors, das Stammkapital durch den Einzug von 8.000.000 eigener, im Besitz des Unternehmens befindlicher Aktien herabzusetzen. Das Stammkapital wird um 13,6 Millionen Euro verringert.

Der Vorschlag des Board of Directors, eigene Aktien zurückzukaufen, wurde akzeptiert. Es werden mindestens 100, höchstens jedoch 25.000.000 eigene Aktien zurückgekauft. Die Hauptversammlung bevollmächtigte das Board of Directors zur Entscheidung über die Verwendung der zurückgekauften Aktien.

Das Board of Dirctors wurde auf eigenen Vorschlag ermächtigt, das Stammkapital durch ein- oder mehrmalige Ausgabe neuer Aktien und/oder ein- oder mehrmalige Auflegung von Wandelschuldverschreibungen zu erhöhen. Durch die Ausgabe von Aktien oder Auflegung von Wandelschuldverschreibungen kann das Grundkapital um höchstens 178.015.500 Euro erhöht werden. Dies entspricht 104.715.000 neuen Aktien mit einem Nennwert von 1,70 Euro je Aktie.

Der Vorschlag des Boards of Directors, Aktienbezugsrechte an Schlüsselpersonen der UPM-Kymmene Group auszugeben, wurde gebilligt. Es werden 9.000.000 Aktienoptionen ausgegeben, die zur Zeichnung von maximal 9.000.000 Aktien der UPM-Kymmene Corporation berechtigen.

UPM
Corporate Communications
31. März 2005