UPM Jahresabschluss 2004

Press Release 1.2.2005 2:00 EET

Papiermärkte entwickeln sich positiv
Rentabilität verbesserte sich

Wesentliche Zahlen 1-12/2004:

Ergebnis je Aktie in 2004: 1,83 (1-12/2003: 0,61) Euro, Ergebnis je Aktie in 2004 ohne Sondereffekte: 0,52 (0,50) Euro
Gewinn vor Steuern: 600 (1-12/2003: 438) Mio. Euro, Gewinn vor Steuern ohne Sondereffekte: 359 (363) Mio. Euro
Gewinn vor Steuern ohne Sondereffekte im vierten Quartal: 80 (10-12/2003: 19) Mio. Euro, Ergebnis je Aktie im vierten Quartal: 0,12 (0,05) Euro
Verschuldungsgrad: 61 (69) %
Umsatzerlöse 2004: 9.820 (9.787) Mio. Euro
Gewinnverteilungsvorschlag des Board of Directors: 0,75 (0,75) Euro

Jussi Pesonen, President & CEO von UPM, zum Jahresabschluss 2004:

„UPM verbesserte sein Ergebnis in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres. Wie auch immer, das Ergebnis war schwach, obwohl die Menge der Auslieferungen auf einem guten Niveau war. Auf das Ergebnis drückten die niedrigen Durchschnittspreise für Papier und die steigenden Kosten. Die schwachen Exportwährungen beeinflussten das Ergebnis ebenfalls negativ. Die Bilanzstruktur verbesserte sich weiter und der Cashflow blieb stark. In Anbetracht dieser Faktoren hat das Board of Directors beschlossen, eine Dividende in unveränderter Höhe vorzuschlagen.“

„Der Rückgang der Papierpreise endete 2004. Zudem verbesserten wir erfolgreich unsere Kosten- effektivität und unsere Produktionseffizienz. Die Nachfrage entwickelte sich das ganze Jahr über positiv, was bedeutet, dass sich das Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage verbessert hat.

„Im Laufe des Jahres haben wir zahlreiche Maßnahmen eingeführt, die sich auf unsere Rentabilität und unsere zukünftige Wettbewerbsfähigkeit auswirken werden. Wir haben Restrukturierungsmaßnahmen eingeleitet und verschiedene Investitionen getätigt, deren Resultate sich teilweise schon in diesem Jahr auswirken werden.“

„Wir erwarten für 2005 eine bessere Rentabilität als im Vorjahr. Der Auftragseingang im Januar war gut, und die Papierlieferungen dürften in diesem Jahr weiter zunehmen.“

„Die aktuellen Verkaufspreise liegen über dem Niveau vom Jahresende, und die Preiserhöhungen auf den Exportmärkten übersteigen die Währungsverluste. Bereits im letzten Sommer starteten wir rechtzeitig unsere Preisverhandlungen und konnten Anfang diesen Jahres die Vertragspreise anheben. Die Durchschnittspreise für Zeitungspapiere steigen um knapp 10 Prozent, die Preisanstiege bei Zeitschriftenpapieren und gestrichenen Feinpapieren werden etwa halb so groß ausfallen.“

„Das Ergebnis der Converting-Division, speziell das von Raflatac, hat sich gut entwickelt. Es ist zu erwarten, dass die Nachfrage nach Veredelungsprodukten in allen Märkten zulegen wird. Der Geschäftsbereich Wood Products verzeichnet für Sperrholz und Schnittholz weiterhin eine gute Nachfrage, obwohl bei Schnittholz nach wie vor ein Überangebot besteht.“

„Die laufenden Sparprogramme werden fortgesetzt, und wir gehen von moderaten Kostensteigerungen aus. Wir werden etwas mehr investieren als im vergangenen Jahr, aber die Investitionen liegen weiterhin unter dem Abschreibungsvolumen“, so Pesonen.

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Jussi Pesonen, President & CEO, Tel. +358 204 15 0001
Kari Toikka, Executive Vice President & CFO, Tel. +358 204 15 0014

UPM
Corporate Communications
1. Februar 2005


Webcasting und Conference Call

Die Pressekonferenz zum Jahresabschluß 2004 findet heute, am 01.02.2005, um 13.30 Uhr finnischer Zeit (MESZ 12:30 Uhr) in der Hauptverwaltung von UPM statt. Die Konferenz wird live im Internet unter der Adresse www.upm-kymmene.com übertragen. Eine Aufzeichnung der Konferenz wird auf der Website für die nächsten drei Monate abrufbar sein.

Eine Telefonkonferenz für Analysten findet heute, am 01.02.2005, ab 17.00 Uhr finnischer Zeit (MESZ 16:00 Uhr) unter der Nummer +44 1452 542 300 statt. Eine Aufzeichnung der Konferenz ist bis zum 08.02.2005 unter der Nummer +44 1452 550 000 abrufbar, Zugangscode 246 9711#