UPM zieht sich aus geplantem Joint Venture in China zurück

Press Release 15.11.2004 2:00 EET

UPM kündigte seinen Rückzug aus einem geplanten Joint Venture in Zhanjiang in der chinesischen Provinz Guangdong an. Gemäß einer 2003 unterzeichneten Absichtserklärung sollte das Joint Venture-Unternehmen die Möglichkeit von Holzlieferungen für eine eventuell zu errichtende Zellstofffabrik untersuchen und sie gegebenenfalls vorbereiten. Die Rückzugsentscheidung erfolgte nach Prüfung der örtlichen Gegebenheiten sowie der Verfügbarkeit und der Preise von Holzlieferungen für die großindustrielle Produktion von Zellstoff.

Falls Sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an:
Heikki Sara, Executive Vice President, Strategic Development, UPM, Tel. +358 204 15 0040.

UPM
Corporate Communications
15. November 2004