UPM schliesst mit Personal in Finnland Verhandlungen über Sozialplan abDas Unternehmen startet ein umfassendes Outplacement- und Umschulungsprogramm

Press Release 28.10.2004 2:00 EET

Die im August aufgenommenen Verhandlungen zwischen UPM und dem Personal der Division Wood Products in Finnland sind abgeschlossen. Trotz aller Bemühungen wurden keine wirtschaftlich sinnvollen Alternativen zur Stilllegung der betroffenen Werke und zur Reduzierung der Produktion der Sägewerke Alholma und Kajaani gefunden. Hingegen wurde festgelegt, dass das Weiterverarbeitungswerk Aureskoski nahezu unverändert weiter produziert. Die Sperrholzfabrik Kuopio wird nicht vor dem Frühherbst 2005 stillgelegt und der Personalabbau fällt geringer aus als geplant. Außerdem wird im Konzern ein umfassendes Outplacement- und Umschulungsprogramm gestartet.

Für die einzelnen Werke wurden folgende Entscheidungen getroffen:
- Das Sägewerk Aureskoski wird Ende 2004 stillgelegt.
- Das Weiterverarbeitungswerk Aureskoski produziert nahezu unverändert weiter.
- Die Produktion im Sägewerk Alholma wird auf rund 200.000 m3 pro Jahr reduziert.
- Die Produktion im Sägewerk Kajaani wird um mehr als ein Drittel auf rund 120.000 m3 pro Jahr
reduziert.
- Die Sperrholzfabrik Kuopio wird Ende August 2005 stillgelegt.
- Die Sperrholzfabrik Viiala wird Ende 2004 stillgelegt.
- Die Stabsfunktionen der Division werden entsprechend angepasst.

Als Folge der o. g. Maßnahmen werden in den von den Verhandlungen betroffenen Werken bis Ende 2005 neben den befristeten Arbeitsplätzen insgesamt 672 weitere Arbeitsplätze abgebaut. Davon werden 66 Arbeitsplätze im Säge- und Weiterverarbeitungswerk Aureskoski abgebaut, 81 im Sägewerk Alholma, 53 im Sägewerk Kajaani, 244 in der Sperrholzfabrik Kuopio, 171 in der Sperrholzfabrik Viiala und 57 in den Stabsfunktionen der Division Wood Products. Ursprünglich wurde der Reduktionsbedarf auf 750 Arbeitsplätze geschätzt.

Nach UPM-Schätzungen können rund 200 der erwähnten Arbeitsplätze in Form von Ruhestandsregelungen abgebaut werden. Zudem werden den Wechsel- und Umschulungswilligen für das Jahr 2005 mindestens 150 Arbeits- oder Ausbildungsplätze in den verschiedenen Einheiten des Konzerns angeboten.

„Wir bemühen uns, für möglichst viele Beschäftigte neue Arbeitsplätze innerhalb des Konzerns zu finden. Am wichtigsten ist die Bereitschaft der Einzelnen zu Veränderungen und Weiterbildung. Mit unserem Programm wollen wir interne Arbeitsplatzwechsel und die Umschulung von Mitarbeitern/innen fördern“, so Jussi Pesonen, President & CEO von UPM.

Ziel der Umstrukturierung ist die Anpassung der Herstellung von Holzprodukten bei UPM in Finnland an die heutige und künftige Markt- und Rohstofflage sowie eine erhebliche Verbesserung der Rentabilität im Geschäftsbereich Wood Products.

„Auf lange Sicht sichern wir mit der Umstrukturierung die Entwicklungsmöglichkeiten der UPM Wood Products Division und ihrer finnischen Werke“, so Pesonen weiter.

Durch diese Veränderungen wird die Produktion der finnischen Sägewerke um zirka 400.000 m3 jährlich reduziert. Bei Birkensperrholz verringert sich die Kapazität um rund 70.000 m3. Die Produktion der Sperrholzfabriken Viiala und Kuopio wird jedoch von anderen finnischen Werken übernommen, so dass die Jahresproduktion von Birkensperrholz bis auf weiteres fast auf dem jetzigen Niveau bleibt.

Die Kosten der Umstrukturierung schlagen einmalig mit 35 Millionen Euro zu Buche. Sie werden im letzten Quartal dieses Jahres ausgewiesen.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Harald Finne, President, UPM Wood Products, Tel. +358 40 519 1951
Tuomo Visanko, Senior Vice President, Operations, UPM Wood Products,
Tel. +358 400 352 990 (ab 10 Uhr)

UPM
Corporate Communications
28.10.2004

Informationen für die Presse:

Aktuelle Mitarbeiteranzahlen und Produktionsmengen der von den Verhandlungen betroffenen Einheiten:
- Säge- und Weiterverarbeitungswerk Aureskoski (Parkano): rund 110 Mitarbeiter/innen,
200.000 m3 Schnittholz und 80.000 m3 veredeltes Schnittholz
- Sägewerk Alholma (Pietarsaari): rund 170 Mitarbeiter/innen, 310.000 m3 Schnittholz
- Sägewerk Kajaani: rund 120 Mitarbeiter/innen, 200.000 m3 Schnittholz
- Sperrholzfabrik Kuopio 244 Mitarbeiter/innen, 35.000 m3 Birkensperrholz
- Sperrholzfabrik Viiala: 171 Mitarbeiter/innen, 35.000 m3 Birkensperrholz
- Stabsfunktionen der Wood Products Division: rund 330 Mitarbeiter/innen hauptsächlich in
Lahti (u. a. auch Mitarbeiter/innen im Marketing und des R & D Centers)

Mitarbeiterzahlen und Produktionsmengen der anderen Werke, in denen Holzprodukte hergestellt werden:
- Sägewerk Heinola: rund 100 Mitarbeiter/innen, 120.000 m3 Kiefernschnittholz
- Weiterverarbeitungswerk Heinola: rund 30 Mitarbeiter/innen, 10.000 m3 veredeltes Schnittholz
- Sperrholzfabrik Heinola: rund 265 Mitarbeiter/innen, 50.000 m3 Birkensperrholz
- Sperrholzfabrik Joensuu: rund 270 Mitarbeiter/innen, 50.000 m3 Birkensperrholz
- Sperrholzfabrik Jyväskylä: rund 355 Mitarbeiter/innen, 100.000 m3 Fichtensperrholz
- Furnierfabrik Kalso (Vuohijärvi): rund 170 Mitarbeiter/innen, 75.000 m3 Fichtenfurnier
- Säge- und Weiterverarbeitungswerk Kaukas (Lappeenranta): rund 220 Mitarbeiter/innen,
500.000 m3 Kiefern- und Fichtenschnittholz sowie 60.000 m3 veredeltes Schnittholz
- Sperrholzfabrik Kaukas (Lappeenranta): rund 360 Mitarbeiter/innen, 70.000 m3 Birkensperrholz
- Furnierwerke Keuruu und Lohja: insgesamt rund 205 Mitarbeiter/innen, 21.000 m3
Birkenfurnier
- Sägewerk Korkeakoski: rund 90 Mitarbeiter/innen, 250.000 m3 Kiefernschnittholz
- Weiterverarbeitungswerk Lahti: rund 115 Mitarbeiter/innen, 50.000 m3 veredeltes Sperrholz
- Sägewerk Leivonmäki: rund 70 Mitarbeiter/innen, 75.000 m3 Fichtenschnittholz
- Weiterverarbeitungswerk Luumäki: rund 65 Mitarbeiter/innen, 20.000 m3 veredeltes Schnittholz
- Weiterverarbeitungswerk Parkano: rund 70 Mitarbeiter/innen, 20.000 m3 veredeltes Schnittholz
- Sperrholzfabrik Pellos (Ristiina): rund 680 Mitarbeiter/innen, 480.000 m3 Fichtensperrholz
- Sperrholzfarbrik Savonlinna: rund 350 Mitarbeiter/innen, 55.000 m3 Birkensperrholz
- Sägewerk Seikku (Pori): rund 70 Mitarbeiter/innen, 350.000 m3 Fichtenschnittholz


UPM ist eines der führenden Unternehmen in Europa hinsichtlich der Herstellung und Entwicklung von Holzprodukten. Das Unternehmen bietet hochwertige WISA-Holzproduktlösungen für den Bau und industrielle Anwendungen. Das Unternehmen verfügt über eine Produktionskapazität von ca. 1,2 Millionen m3 Sperrholz und rund 2,4 Millionen m3 Schnittholz. 2003 erwirtschaftete der Geschäftsbereich Wood Products von UPM mit rund 7.200 Mitarbeitern einen Umsatz von zirka 1,5 Milliarden EUR.